Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Haigerloch In 1000 glückliche Gesichter geblickt

Von
Freuten sich über einen ganz besonderen Glücksmoment: Alessandra und Rafaela Kohle aus Gruol und Sören Herl aus Haigerloch nahmen am Neujahrslauf in Zürich teil. Foto: Privat Foto: Schwarzwälder Bote

Alessandra und Rafaela Kohle aus Gruol und Sören Herl aus Haigerloch haben das Jahr 2019 auf sehr sportliche Art und Weise begonnen. Alle drei sind beim 15. Neujahrsmarathon in Zürich an den Start gegangen.

Haigerloch. Punkt 0 Uhr fiel der Startschuss und damit machten sich die drei mit mehr als 1000 anderen Teilnehmern auf den Weg. Das Starterfeld verteilte sich auf die Laufdistanzen Marathon, Halbmarathon und Viertelmarathon. Der Rundkurs führte am rechten und linken Ufer des Flusses Limmat entlang und musste – je nach gewählter Distanz –­ ein bis dreimal umrundet werden.

Alessandra und Rafaela Kohle und Sören Herl entschieden sich für den Viertelmarathon, mussten also eine Distanz von 10,55 Kilometer bewältigen. Sören kam nach 45 Minuten, Alessandra nach knapp 73 Minuten und Rafaela ein paar Minuten später glücklich ins Ziel.

Zahlreiche Zuschauer an der Strecke haben die Läufer begeistert angefeuert. Das einmalige Erlebnis mit der sportlichen Aktivität und nebenher das Feuerwerk über Zürich so gut es ging zu beobachten und zu genießen, werden Alessandra, Rafaela und Sören so schnell nicht mehr vergessen.

Im Ziel, glücklich angekommen, waren sich alle drei einig, dass es ihr schönstes und auch sportlichstes Silvester war, das sie bisher erlebt haben. Zu erwähnen ist noch, dass es der erste Wettkampf von Alessandra und Rafaela war –­ und das unter solchen Rahmenbedingungen.

Weshalb wollten die beiden jungen Läuferinnen aus Gruol auf diese ausgefallene Art und Weise Silvester feiern? "Weil wir einfach mal etwas anderes ausprobieren wollten, was nicht jeder an Silvester macht und wir nicht unnötig Geld für Böllerei ausgeben wollten. Sören hat uns inspiriert und auf die Idee gebracht dort mitzulaufen. Für diese Idee sind wir ihm sehr dankbar, denn dieses Erlebnis werden wir nie vergessen", erklären sie.

 

Ihre Redaktion vor Ort Haigerloch

Thomas Kost

Fax: 07474 911-60

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.