Diese beiden alten Bauernhäuser im Harter Ortskern sollen abgebrochen werden.Foto: Kost Foto: Schwarzwälder Bote

ELR: Fast 295 000 Euro für Projekte gewährt, die innerörtlicher Entwicklung und Grundversorgung dienen

Haigerloch (tk). Knapp 3,37 Millionen an Fördergeldern aus dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) fließen in den Zollernalbkreis. Von dem gewährten Zuschuss profitieren auch die Haigerlocher Stadtteile Hart und Trillfingen.

Für Trillfingen wurde eine Summe von 146 670 Euro bewilligt. Das Geld fließt in zwei Projekte, die der Innenentwicklung im Ort (kleines Baugebiet unterhalb des Kindergartens) beziehungsweise dem Wohnen im Ort dienen sollen.

Für Hart wurden 113 250 Euro für vier Projekte bewilligt, die ebenfalls in die Kategorie Innenentwicklung/Wohnen fallen. Darunter fällt der Abbruch zweier Bauernhäuser in der Bahnhofstraße, die aneinandergebaut, aber nicht mehr bewohnt sind. Die in der Ortsmitte liegende Fläche soll nach dem Gebäudeabbruch neu bebaut werden können. Die Stadt hatte dieses Ensemble vor einigen Jahren erworben und ELR-Fördergelder für den Abbruch beantragt. Geplant ist auch der Abriss eines weiteren alten Hauses "Im Österreich", unweit der beiden Bauernhäuser.

In Hart fließen zudem noch 34 140 Euro in ein Projekt, dass der Grundversorgung dienen soll.

Generell werden aus dem seit über 25 Förderprogramm des Landes neben kommunalen auch gewerbliche und private Projekte mit Fördermitteln bedacht. Es ist laut der Landtagsabgeordneten und Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau somit ein wichtiges Instrument, um Kommunen im ländlichen Raum zu stärken und weiterzuentwickeln.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: