Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Haigerloch Eyachtalhalle ein Meer der Farben

Von
Fürstin Svenja I. und Tim II. mit ihrem Gefolge. Foto: Lenski Foto: Schwarzwälder Bote

Haigerloch-Owingen. Einen in jeder Hinsicht gelungenen Eröffnungsball feierte der "Aubenger Narraverei" am vergangenen Freitagabend in der bunt geschmückten Eyachtalhalle.

Bereits zu Beginn des Balls war die Stimmung bombastisch. Kein Wunder: der Einzug des Aubenger Narravereis mit rund 240 Aktiven in die Halle unter Fanfarenklängen machte echt was her.

Nach der Übernahme der Showbühne durch Elferrat, Fürstenpaar und -garde, Füchsen und Fuchsgräbern, Tanzgarde und Ballett eröffnete das neue Fürstenpaar traditionell mit einer Ansprache ans Fasnetsvolk den Ball. Fürst Tim Sinz II. stellte gleich klar, wer in Owingen während der Fasnet das Sagen hat: "Ih regier en deara Fasnet ond be dr Boss."

Fürstin Svenja Fritz I., die altem Fuchsgräberadel entstammt, meinte: "Ond so wia bei meim Fürst d‘Familie ischt vo oam Sportevent zom andra karred, so war mei Familie seit jeher durch und durch narred."

Mit einem dreifachen Fuchs-Feiteg überließ das Fürstenpaar danach mit seinen Gefolgsleuten die Bühnenbretter der zehnköpfigen Aubenger Minigarde, die von Simone Lachenmaier und Jessica Volm trainiert wird. Die jungen Tänzerinnen präsentierten einen tollen Auftritt zum Thema "Traumfänger der Nacht – Alpträume nehmt euch in Acht". Einen coolen Auftritt hatte später auch das Aubenger Ballett unter dem Motto "Avatar – Im Kampf um die eigene Heimat". Trainiert werden die Tänzerinnen von Nadine Weißhaar.

Moderatorin Jenny Osumek stellte die Masken der anwesenden Gastzünfte vor. Mit dabei waren die Narrenzunft Schlossbergturm aus Ebingen, die Narrenzunft Alt-Ebinga, die Aspenwaldknechte aus Öschelbronn, die Narrenvereine aus Schlatt, Sulzau und die Haigerlocher Kreiterweible. Zudem die Narrenfreunde Bergfelden, die Narrengilde Mohopser Göttelfingen, die Original Eselsgruppe aus Obernau, die Mönchsgrabenhexen aus Rangendingen, und die Walddorfer Dachmarder.

Viele von ihnen zeigten ihre Hexen- und Brauchtumstänze. Showtänze präsentierten zudem die Narrenzunft Schlatt mit der "Next Generation" und der "Dance Generation 2.0" sowie die Garde der Narrengilde Mohopser Göttelfingen. Für musikalische Höhepunkte und Stimmung beim Publikum sorgten die "Lombakapell halba HEH", die Guggenmusik "Rommdreibr" aus Rechberghausen und die "Hannäbler Gugga". Zwischen den närrischen Darbietungen spielte die Partyband Hoppla zum Tanz.

Beim Showtanz der Mini- und Bambinigarden am Samstagnachmittag hatten 14 Tanzgruppen teilgenommen. Darunter die Mini- und Bambinigarde der Owinger Narren.

Artikel bewerten
2
loading

Ihre Redaktion vor Ort Haigerloch

Thomas Kost

Fax: 07433 901-829

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.