Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Haigerloch Ein Schatz von höchster Qualität

Von
Foto: Fechter Foto: Schwarzwälder-Bote

Bereit zum Entern der Welt: Für 42 Abiturienten endete mit dem Abiball am Samstag endgültig das Abenteuer Schulzeit. Unter dem Motto "Pirates of the CarABIan – Endlich hat der Fluch ein Ende" wurde in der Witthauhalle gefeiert.

Haigerloch. Durchs Programm des Abiballs führten Nikolas Kohle und Niklas Oesterle. Bürgermeister Heinrich Götz griff in seinem Grußwort das Abi-Motto auf und war überzeugt davon, dass die Schulzeit am Haigerlocher Gymnasium für die Abiturienten letztendlich nicht Fluch, sondern Segen bedeutet habe. Die meisten hätten das wohl auch so gesehen, da größere Meutereien ausgeblieben seien. Jetzt, so Götz, dürften die Abiturienten selber bestimmen, wohin die Reise geht, was nicht immer leicht sei. Jeder Weg bedeute Erfahrung, und es sei nicht schlimm, wenn er mal nicht gradlinig zum Ziel führe, ermunterte der Bürgermeister die jungen Leute. Götz dankte außerdem den Lehren und Eltern für ihren Einsatz und ihre Geduld.

Schulleiterin Karin Kriesell lobte die Abiturienten, die mit mehr oder weniger harter Arbeit den Piratenschatz erkämpft hätten, der da hieß "Allgemeine Hochschulreife". Diesen Schatz, aus Sicht der Schulleiterin einer von höchster Qualität, könne ihnen keiner mehr nehmen.

So manche Untiefen hätten umschifft werden müssen, bei dem einen oder anderen sei der Kahn in rauer See auch mal ganz schön ins Schaukeln geraten. Aber mit vereinten Kräften der Crew, bestehend aus Lehrern, Eltern, Verwandten und Freunden, sei die Route letztendlich gut gemeistert worden. Sechs Schülerinnen und zwei Schüler haben sogar eine 1 vor dem Komma. Anja Hauser aus Empfingen hat die Untiefen und Sandbänke am besten umschiffen können, denn sie erreichte die Bestnote 1.0. Die Schulleiterin wünschte ihren Abiturienten abschließend, dass es ihnen gelingt, mit Geduld, Zielstrebigkeit die Welt zu erobern. Sie sollten sich nicht scheuen, auf ihrem Weg ins offene Meer auch mal Fehler zu machen: "Falls ihr mal kentert, holt rechtzeitig tief Luft – und taucht einfach wieder auf!".

Anschließend wurden Zeugnisse, Preise und Belobigungen sowie die Sonderpreise ausgehändigt (siehe Rubrik). Danach konnte das Partyschiff richtig Fahrt aufnehmen.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.