"Jugend debattiert": Qualifikationsrunde am Gymnasium Haigerloch

Von Birgit Fechter

Haigerloch. Soll ein Umweltpfand für Mobiltelefone eingeführt werden? Das war eines der Themen, mit denen sich 30 Schüler aus sieben Gymnasien in der diesjährigen Qualifikationsrunde von "Jugend debattiert" auseinander setzten. Die erste Runde in diesem Wettbewerb fand am Montag in der Aula des Haigerlocher Gymnasiums statt.

Neben den Haigerlocher Gastgebern nahmen das Gymnasium Hechingen, das Evangelische Firstwaldgymnasium und das Quenstedt-Gymnasium Mössingen, das Johannes-Kepler-Gymnasium Reutlingen, das Karl-von-Frisch-Gymnasium Dußlingen und erstmals überhaupt das Friedrich-Schiller-Gymnasium aus Pfullingen teil.

Als diskutierfreudige Schüler schickte das Haigerlocher Gymnasium Niels Lautemann (Klasse 9), Eva Groos, Kursstufe 2 und Vanessa Schumacher und Cem Özcan (Kursstufe 1) in Rennen. Sie waren von den Deutschlehrerinnen Kerstin Gotthardt und Janine Hammer auf die Debatte vorbereitet worden. So setzte sich der Haigerlocher Neuntklässler Niels Lautemann mit dem Thema "Umweltpfand für Mobiltelefone ja oder nein?" auseinander. Er gehörte gemeinsam mit seiner Mitstreiterin Anna-Lena Müller vom Quenstedt-Gymnasium Mössingen der "Contra-Fraktion an. Sie führten vor allem den hohen bürokratischen und personellen Aufwand bei eine Rücknahme alter Handys an, während die Pro-Fraktion Lara le Claire vom Firstwald-Gymnasium und Marcell Todt vom Johannes-Kepler-Gymnasium, vor allem den Umweltgedanken und die Schonung von Ressourcen, ins Feld führte. Alle Debattierer vertraten ihre Ansichten mit viel Überzeugung und rückten auch nicht davon ab.

In den Kursstufen debattierten die Haigerlocher Gymnasiasten Eva Groos, Vanessa Schumacher und Cem Özcan unter anderem über das Thema "Sollen von unserer Stadt mehr Flüchtlinge aufgenommen werden?"

Die 30 Juroren machten sich die Sache nicht leicht. Leider reichte es aber keinem der Teilnehmer aus Haigerloch ins Finale, wie sich bei der Bekanntgabe der Sieger durch Wettbewerbsorganisatorin Sabine Thoma-Hass herausstellte.

In der Sekundar-Stufe I gewann Marcell Toth vor Ingrid Gimpel (beide Kepler Gymnasium Reutlingen), Dritte wurde Büsra Temur, Vierte Helena Mayer (beide vom Gymnasium Hechingen).

In der Sekundarstufe II war Gabriela Packeiser (Pfullingen) die Beste, gefolgt von Mark Boenigk (Quenstedt-Gymnasium Mössingen), Luis Schüpbach (Firstwald-Gymnasium Mössingen), und Jakob Stoll (Quenstedt-Gymnasium). Diese acht Gymnasisaten nehmen heute Abend ab 19 Uhr am Regionalfinale am Karl-Frisch-Gymnasium in Dußlingen teil.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: