Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Haigerloch Der Wahnsinn des normalen Alltags

Von
Die schwäbische Schwertgosch: Der LinkMichel aus Neuffen eröffnet mit seinem Programm "Frisch Dressiert" am 23. März die 39. Haigerlocher Mundarttage. Foto: Kulturbüro Foto: Schwarzwälder Bote

Die Haigerlocher Mundarttage bieten jedes Jahr handfestes Schwäbisches Mundart-Kabarett. In diesem Jahr finden sie bereits zum 39. Mal statt.

Haigerloch. Nachdem in den vergangenen zwei Jahren das Vereinsheim Trillfingen Veranstaltungsort war, kehren die Mundarttage in diesem Jahr wieder an ihrem angestammten Platz ins Haigerlocher Bürgerhaus zurück. Es gibt wie in jeder Saison zwei Mundartabende.

Den Auftakt macht am Freitag, 23. März, der schwäbische Kabarettist "LinkMichel" mit seinem Programm "Frisch Dressiert". Das Erfolgs-Programm des Neuffener Kabarettisten, beinhaltet energiegeladene Geschichten aus dem ganz normalen Alltag.

Dabei verspricht er temporeiche, mit bissigen Wortkreationen und Pointen angereicherte "Simulationen vertrauter Begebenheiten". Ob Beziehung, Erziehung, Nachbarschaft oder Freundeskreis – in "Frisch Dressiert" nimmt der Michel das allgegenwärtige Menschelnde aufs Korn, ohne dabei vor seinen eigenen Unzulänglichkeiten Halt zu machen. Er ist, so sieht er sich selber, sowohl Wolf im Schafspelz als auch Schaf im Wolfspelz.

"Ich musste beim Schreiben tatsächlich ein paar Mal über meine eigenen Gags lachen. Peinlicher geht es gar nicht. Muss also unbedingt unter uns bleiben", beschwört der Neuffener – auch bekannt als schwäbische Schwertgosch sein Publikum. Sein Programm verspricht Unterhaltung mit Herz und Verstand, die niemanden belehrt, aber jeden zum Lachen bringt.

Werner Schwarz und Markus Rabe sind mit ihren Figuren "Pfefferle und sein Ernst" weit über die Region hinaus bekannt geworden. 2016 standen sie im Finale bei der Verleihung des renommierten Sebastian-Blau-Preises in der Sparte Mundartkabarett.

Am Samstag, 14. April, treten die beiden mit ihrem neuesten Programm "Auf am Sündabänkle" bei den Mundarttagen auf. Hinter Pfefferle verbirgt sich Werner Schwarz, Oberstudienrat an der Magdalena-Neff-Schule in Ehingen. Er ist Mitglied in verschiedenen Theatergruppen. Sein Ernst heißt bürgerlich Markus Rabe und spielt seit 15 Jahren unter anderem in der "theaterWerkstatt ulm".

Sünden, so die beiden Kabarettisten, gehören zum Alltag wie die Suppe und das Brot oder wie Pfefferle sagt: "Jeder der ehrlich isch, muass zugäbba dass er au liagt…". Als moralischer Wegweiser in Form der zehn Gebote hat das Sündenkonzept im alltäglichen Leben versagt, behauptet zumindest der Teufel zu Beginn des Stücks.

Umgetrieben von der Sorge beim Jüngsten Gericht durchzufallen, sinniert der Pfefferle mit seinem Ernst auf einem Bänkle über die kleinen und die großen Sünden des Lebens, über solche, die keine sind und über solche, über die man besser gar nicht spricht. Sie tun dies "broit schwäbisch", hintersinnig, manchmal augenzwinkernd derb, aber immer mit viel Humor.

Die Veranstaltungen beginnen jeweils um 20 Uhr; Einlass ist ab 19 Uhr. Karten kosten 14 Euro (Vorverkauf) und 16 Euro (Abendkasse).

Weitere Informationen: Karten gibt es im Vorverkauf beim Kulturbüro der Stadt Haigerloch, Oberstadtstraße 11, 72 401 Haigerloch. E-Mail: tourist-info@haigerloch.de; Telefon 07474/697-27.

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Haigerloch

Thomas Kost

Fax: 07474 911-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading