Foto: Carola Lenski

Im Vereinsheim rückt man beim Ball der Bauernkapelle am "Auseliga Dauschtig" näher zusammen.

Haigerloch-Trillfingen - "Fasnet wie früher" feierte man am Abend des Auseliga Dauschtegs im Vereinsheim in Trillfingen.

Es war bereits das dritte Mal, dass die Bauernkapelle im Vereinsheim diesen Ball veranstaltete und wieder strömte das Publikum zahlreich dorthin. Egal ob Junge oder Alte, die bombastische Stimmung dort spricht einfach jede Generation an.

Die Musikerinnen und Musiker präsentierten nach ihrem Einmarsch ein facettenreiches Repertoire. Witzige Sketche sorgten für viele Lacher bei den Zuschauern, die beim "Publikumsspiel" sogar mit eingebunden wurden.

Niklas Heim gab in gewohnt witziger Weise die Putzfrau "Viktoria", die sich bei feinen Leuten den Buckel krumm putzt und beim Skifahren eine fette Wurst um den Hals hängt, damit sie bei einem Lawinenunglück von den Rettungshunden als erste gefunden wird. Viele weitere Aufführungen sorgten ebenfalls für beträchtlichen Spaß bei den Ballbesuchern.

Es wurde geschunkelt, getanzt und gelacht, bis sich fast der Dielenboden bog. Vor allem beim nicht immer synchronen Auftritt des MV-Balletts, alles Jungs der Bauernkapelle, war das Publikum kaum noch zu halten und forderte eine Zugabe, welche die "Schönen Maiden" im rosa Tütü auch gewährten. Jasmin Schmid begeisterte mit den Songs "Rivers of Babylon" "Du kannst nicht immer 17 sein" und "Michaela", die Bauernkapelle selbst mit Liedern wie "Resi, i hol di mit mei’m Traktor ab", "Schmidtchen Schleicher" und dem Kufsteinlied. Durch das kurzweilige närrische Programm führte souverän Sarah Noll.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: