Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Haigerloch Beide Mädchen dürfen trotzdem stolz sein

Von
Auch wenn’s nicht fürs Finale gereicht hat, konnten sich Eva Ehmann (links) und Inga Pfeffer freuen, sie waren schließlich im Wettbewerb "Jugend debattiert" weit gekommen. Foto: Gotthardt Foto: Schwarzwälder Bote

Haigerloch/Stuttgart. Schade, aber so ist eben der Sport. Im Wettbewerb "Jugend debattiert" haben die beiden Gymnasiastinnen Eva Ehmann und Inga Pfeffer (beide Klasse 9b) leider nicht den Sprung ins Landesfinale geschafft.

Nachdem die beiden Mädchen aus der Sekundarstufe I zuerst den Schulentscheid und dann den Regionalentscheid am Quenstedt-Gymnasium in Mössingen gewonnen hatten (wir haben berichtet), wurde es gestern in der Qualifikation fürs Landesfinale im Landtag in Stuttgart spannend.

Beide mussten sich zwei komplexen Themen stellen. Zum einen wurde über die Frage "Sollen in der Europäischen Union alle Schülerinnen und Schüler weiterführender Schulen für mindestens ein halbes Jahr in einem anderen EU-Staat zur Schule gehen?" debattiert, zum anderem über die Frage "Soll außerhalb von öffentlichen Sportereignissen die künstliche Beschneiung von Skigebieten verboten werden?"

Begleitet von ihren Müttern, Evas Schwester und den beiden Deutschlehrerinnen Janine Hammer und Kerstin Gotthardt schlugen sie sich wacker und erzielten achtbare Ergebnisse. Eva Ehmann wurde Fünfte und schlitterte damit haarscharf an der Teilnahme im Finale mit den besten Vier vorbei. Inga Pfeffer erreichte den zwölften Platz von 32 Teilnehmern.

Auch das ein beachtliches Ergebnis, wie ihre beiden Lehrerinnen befanden. Denn schließlich handelt es sich aus ihrer Sicht bei "Jugend debattiert" um einem harten Wettkampf, der viel Konzentration, Reflexion und Flexibilität erfordert und bei dem die beiden Neuntklässlerinnen zum ersten Mal angetreten sind. Kerstin Gotthardt: "Wir sind sehr stolz auf die Mädels. Sie haben das souverän gemeistert und bestimmt gibt es eine Fortsetzung im nächsten Jahr."

Im Landesfinale gestern Abend im baden-württembergischen Landtag ging es dann um das Thema "Sollen in Baden-Württemberg außerhalb von Schulabschluss und Schulwechsel Notenzeugnisse an allen weiterführenden Schularten durch Berichtszeugnisse ersetzt werden?" Auch nicht einfach zu diskutierten.

Ihre Redaktion vor Ort Haigerloch

Thomas Kost

Fax: 07474 911-60

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.