Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Haigerloch Am blauen Tisch wird nach Lösungen gesucht

Von
Am Haigerlocher Gymnasium wurden 17 neue Konfliktlotsen ausgebildet. Darüber freut sich Schulleiter Helmut Opferkuch ebenso wie die Ausbildungslehrer Bettina Schönleber, Heide Stetter und Roberto Martinez. Foto: Fechter Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Birgit Fechter

Haigerloch. Wo viele Menschen auf engem Raum zusammen sind, kommt es fast zwangsläufig zu Reibereien, aus denen ernsthafte Konflikte entstehen können. Das Gymnasium setzt seit einigen Jahren auf Konfliktlotsen aus den Reihen der Schüler, um solche Konflikte entweder gar nicht erst entstehen zu lassen oder auf fairer Ebene zu lösen.

17 Schülerinnen und Schüler der zehnten Klasse haben sich zu Konfliktlotsen ausbilden lassen: Nadine Albus, Anika Bacher, Elena Dehner, Lena Dehner, Robin Eger, Vivien Faiss, Johanna Fischer, Pia Haug, Marian Henle, Laura Jannasch, Jana Karger, Deborah Kämmerling, Sandra Metz, Maximilian Rath, Jochen Schmid, Simon Schumacher und Lukas Szomolay. Schulleiter Helmut Opferkuch überreichte ihnen am Dienstag die entsprechende Urkunde, den Streitschlichter-Ausweis und einen neu gestalteten Button, der die Konfliktlotsen kenntlich macht.

Die Arbeit der Konfliktlotsen sei sehr hilfreich für die Lehrer, lobte Opferkuch. Die Ausbildung habe ihnen einen "Werkzeugkoffer" an die Hand gegeben, mit dem sie Konflikte bis zu einem gewissen Grad lösen könnten. Aber auch die beteiligten Zehntklässler hätten durch diese Ausbildung zweifellos viel gelernt.

Die jungen Schüler werden von den Großen oft viel eher einen Tipp annehmen als von den Lehrern. Die Konfliktlotsen sind in Zweierteams für die jüngeren Schüler an einem "blauen Tisch" in der Großen Pause erreichbar. Opferkuch dankte auch den ausbildenden Lehrern Bettina Schönleber, Heide Stetter und Roberto Martinez für ihren Einsatz.

Die Konfliktlotsen sind gleichzeitig Paten für die Schüler der fünften Klasse. Dadurch werde, so Bettina Schönleber, das Amt des Paten aufgewertet

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.