Let’s Dance: Die Schulleiter Bernd Heiner und Karin Krisell machen beim "Gangnam Style" eine recht gute Figur. Überhaupt war das erste gemeinsame Fest aller drei Schulen im Haigerlocher Schulzentrum eine gelungene Sache. Fotos: Fechter/Kost Foto: Schwarzwälder-Bote

Gemeinsames Schulfest: Haigerlocher Schulcampus verwandelt sich in ein riesiges Vergnügungsgelände

Der Campus rockt: Beim ersten gemeinsamen Fest aller Schulen in der Kernstadt gaben gestern Eyachtalschule, Gymnasium und Witthauschule Einblick in ihr buntes Schulleben und demonstrierten die vielfältigen Möglichkeiten, die der zentrale Standort bietet.

Haigerloch. Die drei Schulleiter Bernd Heiner (Eyachtalschule), Karin Kriesell (Gymnasium) und Iris Schlegel (Witthauschule), begrüßten die Schüler und Gäste auf der Schultreppe und betonten die Bedeutung des zentralen Schulcampus. Danach forderten Bernd Heiner alle auf, Spaß zu haben, was nicht schwer sei, denn so ein Angebot habe es auf dem Schulgelände noch nie gegeben.

Er und Karin Kriesell sorgten als konditionsstarke Vortänzer bei "Gangnam Style" auch gleich für die richtige Einstimmung – und zumindest die jüngeren Schüler machten begeistert mit. Die gemischte Schulband spielte und sang eingängige Hits wie "Wolke 4" und "Spirits"

Alle zogen an einem Strang: Eltern, Lehrer und Schüler hatten keine Mühe gescheut, um den Campus in ein riesiges Vergnügungsgelände zu verwandeln. Im ganzen Schulgelände war ein großes Sport- und Spielangebot aufgebaut: Es gab Dosenwerfen, Geschicklichkeitsparcours, einen Barfußpark, Torwandschießen ein Sixcup- und ein Bubble-Soccer-Turnier und vieles mehr. Auch das Musische kam nicht zu kurz: Nachmittags gab es zahlreiche musikalische Vorführungen, Die Schüler der unteren Klassen bildeten zudem einen Massenchor, der von den Bläserklassen der Realschule begleitet wurde.

In den Klassenzimmer war ebenfalls einiges geboten, zum Beispiel die Aktion "Musik trifft Kunst". Auch in der Aula gab es Musikdarbietungen sowie kleine Theateraufführungen. Im Fachklassentrakt zeigte eine Chemieshow die faszinierende Seite der Naturwissenschaften. Im Physikraum konnte man sich aus einer TicTac-Box selbst eine kleine LED-Lampe basteln.

Auch für das leibliche Wohl war durch die Eltern bestens gesorgt. Von der Grillwurst über türkische Spezialitäten bis zur asiatischen Gemüsepfanne reiche das Angebot. Die Schüler sorgen mit Popcorn, Zuckerwatte, Waffeln, Cocktails und Eiscafé für süße Momente, natürlich fehlten auch Kaffee und Kuchen nicht. Der Gesamtelternbeiratsvorsitzende Edelhard Becker bezeichnete das Fest als vollen Erfolg und dankte vor allem den Elternbeiräten und deren Vorsitzenden Petra Becker (Witthauschule), Vera Lindner (Eyachtalschule) und Iris Rentsch (Gymnasium) für die intensiven Vorbereitungsarbeiten. Zum Fest waren auch viele ehemalige Lehrer gekommen.

Nachmittags fanden nahezug gleichzeitig in der Witthauhalle und in der alten Schulturnhalle die Einschulungsfeiern der Eyachtalschule und des Gymnasiums statt. Die Eyachtalschule begrüßte 76 neue Fünftklässler, das Gymnasium 69. Somit können beide Schulen mit dreizügigen fünften Klassen starten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: