Es ist schnell passiert: Der Kaffee kippt auf den Arbeitslaptop. Wer kommt für den Schaden auf?Foto: mdbildes - stock.adobe.com/Maija Dedovica Foto:  

Homeoffice ist vielerorts fester Bestandteil des Arbeitsalltags. Doch wer kommt dabei für Schäden am Firmenequipment auf?

Stuttgart - Seit Beginn der Coronapandemie ist Homeoffice in vielen Betrieben fester Bestandteil des Alltags. Doch die Arbeit von zu Hause aus kann Probleme nach sich ziehen: Der Firmenlaptop kann herunterfallen, Bedienfehler können zu einem Datenverlust führen – und Hacker können sich über die schlechter geschützte private Internetverbindung Zugriff auf das Firmennetzwerk und damit sensible Daten verschaffen. Wie sich Heimarbeiter und ihre Arbeitgeber vor den Unwägbarkeiten schützen können – und wer haftet, wenn doch etwas passiert.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jetzt bestellen