Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Häfele Gruppe Nagolder Stammsitz gibt sich neuen Namen

Von
Das Häfele-Versandzentrum auf dem Wolfsberg. Foto: Huber

Nagold - Die Muttergesellschaft der weltweit führenden Häfele-Gruppe – die Häfele GmbH und Co KG – hat sich zum 1. Dezember 2020 eine neue Gesellschaftsform gegeben. Häfele Deutschland firmiert ab sofort unter dem Namen Häfele SE & Co KG. "Mit der Rechtsform einer ›Societas Europaea‹ (SE) machen wir Häfele am Standort Nagold als international aktives Familienunternehmen vorausschauend fit für die Zukunft", sagt Unternehmensleiterin Sibylle Thierer.

Mehr als die Hälfte des Umsatzes wird in Europa gemacht

Die Häfele-Gruppe erwirtschaftet mehr als die Hälfte ihres Umsatzes in Europa und gibt nun dem im Unternehmen gelebten europäischen Gedanken auch im Firmennamen ein Gesicht. "Zahlreiche große deutsche Familienunternehmen haben diese Veränderung hin zu einer ›Europäischen Gesellschaftsform" bereits durchgeführt oder planen entsprechend", heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens. Kein Wunder, denn damit würden die Gesellschafter mehr Flexibilität für die künftige Steuerung ihrer Unternehmen gewinnen und gleichzeitig, bei Beibehaltung einer zusätzlichen KG, mehr Alternativen zur Einbeziehung der Familie schaffen.

Bei Häfele lege man damit ganz konkret den Grundstein für die Übernahme von Verantwortung durch die vierte Generation und gibt gleichzeitig ein Bekenntnis zur künftigen Unabhängigkeit als Familienunternehmen ab. "Wir wollen auch in Zukunft ein für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und für internationale Führungskräfte attraktiver und moderner Arbeitgeber mit schlanken Entscheidungsstrukturen für schnelles Handeln bleiben. Mit dem Fortbestand der Personengesellschaft sorgen wir zudem auch unseren Kunden und Lieferanten gegenüber für Kontinuität und schaffen Vertrauen", sagt Thierer.

In der 97-jährigen Unternehmensgeschichte ist Sibylle Thierer erst die vierte Geschäftsführerin an der Spitze von Häfele und sie wird die Häfele SE & Co. KG nun als Geschäftsführende Direktorin leiten. Die Änderung der Gesellschaftsform, darauf legt Sibylle Thierer besonderen Wert, soll auf die tägliche Arbeit der Mitarbeiter keine Auswirkungen haben.

Eindrucksvolle Erfolgsgeschichte

Die Häfele-Gruppe schaut in ihrer nahezu 100-jährigen Firmengeschichte auf eine eindrucksvolle Erfolgsgeschichte zurück. Das Unternehmen ist kontinuierlich gewachsen, hatte 2019 eine Exportquote von 80 Prozent und erwirtschaftete 1,5 Milliarden Euro weltweit.

Änderungen der Rechtsform hat es in dieser Zeit mehrfach gegeben. Gegründet wurde Häfele als Einzelunternehmen am 1. Dezember 1923 von Adolf Häfele. 1949 erfolgte die Übernahme durch die zweite Generation als OHG (offene Handelsgesellschaft) mit Walther Thierer an der Spitze. 1972 wurde das Unternehmen wegen seines starken Wachstums in eine KG (Kommanditgesellschaft) und 20 Jahre später, 1992, in eine GmbH & Co KG umgewandelt. Sibylle Thierer führt das Unternehmen in dritter Generation seit 2004.

Häfele ist eine international aufgestellte Unternehmensgruppe mit Hauptsitz in Nagold, Deutschland. Das Familienunternehmen wurde 1923 gegründet und bedient heute in über 150 Ländern weltweit die Möbelindustrie, Architekten, Planer, das Handwerk und den Handel mit Möbel- und Baubeschlägen, elektronischen Schließsystemen und LED-Licht. Häfele entwickelt und produziert in Deutschland und Ungarn. Im Geschäftsjahr 2019 erzielte die Häfele-Gruppe bei einem Exportanteil von 80 Prozent mit 8100 Mitarbeitern, 38 Tochterunternehmen und zahlreichen weiteren Vertretungen weltweit einen Umsatz von 1,5 Milliarden Euro.

Fotostrecke
Artikel bewerten
12
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.