Die erfolgreichen Schülerinnen des Gymnasiums Meßstetten mit den Lehrkräften Raphaela Esprester-Bauer und Matthias Angele. Foto: Seng Foto: Schwarzwälder Bote

Gymnasium: Schülerinnen erfolgreich beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen

Meßstetten. Der Bundeswettbewerb Fremdsprachen war aufgrund der Coronavirus-Pandemie und der damit verbundenen Einschränkungen ins Internet verlegt worden – mit dabei: Die Schülerinnen des Gymnasiums Meßstetten Angelina Heffner aus Klasse 10 sowie Pia Umstätter, Elisabeth Narr, Sarah Mattes, Pauline Wäschle und Noemi-Sophie Rukwid aus Klasse 9a, die sich im Fach Englisch der Herausforderung stellten.

Dem Wettbewerb waren aufgrund der Schulschließungen erschwerte Bedingungen vorausgegangen. Dennoch reichte jede Teilnehmerin ein eignes Video zum Thema Klima als kreative Schreibaufgabe ein. Organisiert und betreut haben den Wettbewerb die Lehrkräfte Raphaela Esprester-Bauer, gleichzeitig Landesbeauftragte des Bundeswettbewerbs, und Fachlehrer Matthias Angele. Angelina Heffner sicherte sich bereits zum zweiten Mal den zweiten Landespreis und Pia Umstätter wurde mit dem dritten Landespreis ausgezeichnet.

Der Förderverein des Gymnasiums Meßstetten stiftet für jede Teilnehmerin ein englischsprachiges Buch. Schulleiter Norbert Kantimm überreichte die Urkunden und die schulinternen Preise. Aufgrund der Pandemie wird auf die größere Veranstaltung einer Landespreisverleihung verzichtet.