"Arbeitsaufträge" an die Schüler des Christophorus-Gymnasiums erfolgen per E-Mail oder über die schuleigene Internet-Plattform – am Computer: die Lehrer Horst Häusler (links) und Markus Schrade (rechts) sowie Rektor Frank Weigand. (Archivfoto) Foto: Köncke

Christophorus-Gymnasium Altensteig sagt Studienfahrten und Konzertreisen statt. Prüfungen haben begonnen.

Alle 66 Abiturienten des Altensteiger Christophorus-Gymnasiums können an der schriftlichen Abschlussprüfung teilnehmen. Einer will die Jahrgangsklasse 2 trotzdem wiederholen. Wegen Corona ist das erlaubt.

Altensteig - Die Halbjahresinformationen für die Entlassschüler wurden bereits ausgestellt, alle anderen erhalten die Zeugnisse in zwei Durchgängen am Montag 22. Februar und Dienstag, 23. Februar jeweils in der ersten Stunde. Die Kommunikationsprüfung in Englisch und Französisch hat bereits am 2. und 3. Februar stattgefunden, weiter geht es vom 4. bis 19. Mai mit dem schriftlichen Examen.

Begonnen wird traditionell mit Deutsch. Die weiteren Termine: 7. Mai Wahlfächer, 10. Mai Englisch, 11. Mai Chemie. 17. Mai Mathematik und 19. Mai Biologie. Prüfungsort soll aller Wahrscheinlichkeit nach die Jugenddorf-Sporthalle sein.

Die Entlassfeier findet nach Auskunft von Oberstudiendirektor Frank Weigand ebenfalls in einer Halle statt mit kurzen Redebeiträgen und der Überreichung des Einlasszeugnisses – ohne musikalische Umrahmung.

Aktuelle Informationen zur Corona-Lage in unserem Newsblog

Der Fernunterricht findet vorerst bis zum 12. Februar online statt Wie kann sichergestellt werden, dass die Gymnasiasten daran von Zuhause aus teilnehmen? "Das wird überprüft", sagt Weigand. Spätestens um 8 Uhr müssten die Schüler ihr Endgerät eingeschaltet haben. Manchmal werde eine Aufgabe gestellt, deren Lösung nach einer bestimmten Zeit vorzuliegen habe. Die Lehrer würden für den zu erarbeitenden Stoff Wochenpläne verschicken, die selbstständig bearbeitet werden müssten, bei Videokonferenzen tauschten sich beide Seiten aus. Erklärvideos würden bereit gestellt, E-Mails verschickt, Telefongespräche geführt. Zur Verfügung stehen die Lernplattform "Zoom" und die Cloud. Wer kein Endgerät besitzt, bekommt leihweise eines von der Schule.

Die Verbindung zu den Partnerschulen will das Christophorus-Gymnasium auch in Zeiten wie dieser nicht abreißen lassen. Mit Butte (Montana) und Ferrara sowie und Assisi (Italien) besteht Briefkontakt, mit Bourg St. Maurice und Bordeaux (Frankreich) ein digitaler Austausch. Wegen der Pandemie musste die Konzertreise der Kantorei und des Jugendsinfonieorchesters nach Palästina ausfallen. Der Seminarkurs über das Staatliche Bauhaus in Weimar – die Kunstschule wurde 1919 von Walter Gropius gegründet – findet nach Angaben des stellvertretenden Schulleiters Hartmut Hobler vom 11. bis 15. März statt, nicht aber die eingeplante Reise nach Thüringen. Gestrichen wurden der Präventionstag und das Musical der Chorklassen.

Weigand ist mit Lehrerversorgung mehrals zufrieden

Mit der Lehrerversorgung ist Weigand "mehr als zufrieden". Neu begrüßen konnte der Schulleiter zu Beginn des Schuljahres 2020/2021 die Pädagogen Boris Bär und Julian Kurth. Hinzugestoßen sind drei Oberrerefendare, deren Ausbildung im Juli endet und vier Referendare, die seit Januar am Gymnasium hospitieren.

Obwohl der Fernunterricht "gut funktioniert" – ein besonderer Dank geht von Weigand an Lehrer und IT-Experte Fabian Geisler, "der sich um die Cloud, den Server, das Netz und die Software kümmert und ohne den der Unterricht nicht so reibungslos umzusetzen wäre" – hofft der Rektor, dass ab dem 22. Februar wieder ein Präsenzunterricht - "in welcher Form auch immer" - stattfindet.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: