Reifezeugnis ist überreicht: 34 junge Damen und Herren aus Oberndorf und Umgebung treten ins "echte" Leben ein. Foto: Wagner

Mit einer stimmungsvollen und würdigen Feier wurden die Abiturienten des Gymnasiums am Rosenberg in der Neckarhalle nach ihrer bestandenen Reifeprüfung aus ihrer Schulzeit verabschiedet.

Oberndorf - Der Schulleiter, Oberstudiendirektor Dirk Weigold, bedauerte, dass man dieses Ereignis zwar nicht in großer Runde habe feiern können, es aber doch möglich geworden sei, mit einigen Familienmitgliedern diesen feierlichen Moment der Zeugnisübergabe erleben zu können. Zudem freue es ihn besonders, den ehemaligen Schulleiter des Gymnasiums am Rosenberg, Wilhelm Besenfelder, heute begrüßen zu dürfen.

Dirk Weigold ging acht Jahre zurück und erinnerte daran, wie die jetzigen Abiturienten damals ans Gymnasium am Rosenberg gekommen waren und wie aus kleinen Fünftklässlern nun junge Frauen und Männer geworden seien.

Mit "Zeit ist Leben" zitierte der Schulleiter die Romanfigur Momo und machte eine Zeitreise durch acht Schuljahre. 10 300 mit Lernen gefüllte Schulstunden seien es gewesen. Aber auch vieles, was nicht im Bildungsplan gestanden sei, habe man sich angeeignet.

Der Schulleiter erinnerte ebenfalls an die Pandemie, die das Schulleben gewaltig durcheinander gewirbelt habe. Auch dies habe man zusammen gemeistert und dabei Dinge gelernt, die sonst weniger wichtig erschienen seien.

Zahlreiche Preise und Belobigungen

Als Vertreter der Stadtverwaltung Oberndorf, dem Schulträger, war Christoph Rümenapp, Amtsleiter für Bildung und Sport, gekommen, um die Glückwünsche des Bürgermeisters, des Gemeinderats und der Stadtverwaltung zu überbringen. Sie könnten stolz auf das Erreichte sein und würden erfahren, dass die kommenden Jahre neue Eindrücke bereithalten würden, sie Erfahrungen sammeln und sich weiterentwickeln würden.

Ein Gesangstrio leitete mit dem Song "Perfect" von Ed Sheeran zur Übergabe der "perfekten" Zeugnisse über. Dirk Weigold gratulierte zu einem Superabi, bei dem alle 34 Schüler die Prüfung bestanden hatten. Mit einem Notendurchschnitt von 1,9 lagen sie dabei weit über dem Landesdurchschnitt von 2,3. 50 Prozent der Abiturienten hatten eine "Eins" vor dem Komma.

Zahlreiche Preise und Belobigungen standen zudem auf dem Programm, und von der Sparkasse Rottweil war Ilona Sauter gekommen, um Carina Jaud den Wirtschaftspreis des Finanzinstituts zu übergeben.

Mit einem Tanz auf der Bühne bewiesen die frischgebackenen Abiturienten, dass sie nicht nur geistig, sondern auch körperlich frisch und fit sind. Die Jahrgangssprecher, Jannis Henninger und Maximilian Kaiser, ließen die Schulzeit amüsant Revue passieren. Anja Weigel und Sabine Jaud vom Elternbeirat sprachen ebenfalls Worte der Anerkennung und des Dankes. Zum Finale belegten die Schüler mit "California Dreaming" ihre musikalischen Fähigkeiten.

Die Abiturienten

Bestanden haben:

Naomi Arndt, Maximilian Biewer, Angelina Breus, Silas Diechle, Vitali Edamenko, Cora Fronius, Roxana Grieb, Sidney Gruber, Roman Haas, Franziska Hartmann, Jaldyz Haxha, Jannis Henninger, Marleen Hezel, Sebastian Hilbert, Xenia Hils, Lukas Holzer, Carina Jaud, Caroline Jochem, Maximilian Kaiser, Jens Köster, Dennis Lau, Florian Märländer, Lorena Panjalic, Laszlo Papesch, Lena Reich, Tabea Rösch, Clara Schetla, Michelle Schmidt, Jonathan Storz, Davis Streiling, Jonathan Umbrecht, Caroline Weigel, Nico Zeller und Jessica Zipf.Preise: Carina Jaud, Jonathan Storz, Caroline Weigel, Naomi Arndt, Xenia Hils, Michelle Schmidt, Jens Köster, Tabea Rösch, Jonathan Umbrecht und Laszlo Papesch.

Belobigungen:

Cora Fronius, Marleen Hezel, Jannis Henninger, Caroline Jochem, Lena Reich, Clara Schetla und Lorena Panjalic.

Fachpreise:

für hervorragende Leistungen im Fach Englisch Xenia Hils, Französisch Carina Jaud und Biologie Cora Fronius.

Sonderpreise:

Preis der Kreissparkasse Rottweil für den besten Schüler unter Berücksichtigung von sozialen Komponenten: Carina Jaud; Studienförderpreis der Marion- und Otto-Biesenberger-Stiftung: Carina Jaud und Caroline Weigel; Scheffel-Preis für beste Leistung im Fach Deutsch: Michelle Schmidt; DMV-Abiturpreis Mathematik für exzellente Leistungen im Abiturfach Mathematik: Jonathan Umbrecht, Carina Jaud und Tabea Rösch; Preis der DPG (Deutsche Physikalische Gesellschaft) für hervorragende Leistungen im Fach Physik: Jens Köster sowie Jannis Henninger, Jonathan Umbrecht und Caroline Weigel; Ferry-Porsche-Preis für durchgängig ausgezeichnete Leistungen in den Fächern Mathematik und Physik: Jonathan Umbrecht; Südwestmetallpreis für den besten Schüler des Kurses, der im Durchschnitt aller Leistungen im Fach Wirtschaft mindestens die Note "gut" erhalten hat: Jonathan Storz; Paul-Schempp-Preis, landeskirchlicher Preis für herausragende Leistungen im Fach evangelische Religion: Jonathan Storz.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: