Mit einem Violinschlüssel aus Backwerk übergab der scheidende Präsident Armin Klausmann (rechts) sein Amt an seinen Nachfolger Stefan Polap (links). Foto: Dorn

Blasmusikverband: 100-jähriges Jubiläum steht an

Gutach - Der Blasmusikverband Kinzigtal hat mit Stefan Polap einen neuen Präsidenten gewählt. Mit der Initiierung eines musikalischen Beirats im Vorstand will der Verband sich mehr auf die musikalische Arbeit fokussieren.

Polap, seit zwei Jahrzehnten als Verbandsdirigent mit der Arbeit im Gremium vertraut, folgt auf Armin Klausmann, der als Verbandspräsident in seiner vierjährigen Amtszeit viele Ideen und Impulse geben konnte und die Verjüngung im Vorstand erfolgreich vorangetrieben hatte. Diesen Weg geht Polap jetzt konsequent weiter und möchte den Blasmusikverband über dessen bisherige Dienstleistungsfunktionen auch wieder musikalisch zwischen und für die Mitgliedskapellen in den vier Bezirken positionieren.

Kapellenübergreifende Freizeiten angedacht

Für den Erwachsenenbereich hat Polap ein Verbandsorchester in Gründung, im Jugendbereich möchte Polap auch im Blick auf die "Konkurrenz" durch Sportvereine die Event-Qualität in der musikalischen Ausbildung weiter erhöhen. Die Reform der Lehrgänge und Prüfungen für Leistungsabzeichen in Bronze und Silber wurde bereits angegangen. Polap könnte sich auch wieder beispielsweise kapellenübergreifende Freizeiten für die Jungmusiker vorstellen.

Für die Blasmusik als Kulturgegenstand wünscht sich der neue Verbandspräsident ein besseres "Standing" in Stuttgart. Schmerzhaft musste in der Corona-Pandemie mitangesehen werden, wie den Sportvereinen vom Kultusministerium wiederholt Lockerungen für den Trainingsbetrieb im Kinder- und Jugendbereich per Corona-Verordnung ermöglicht wurden, der "Trainingsbetrieb" in der musikalischen Ausbildung aber nahezu unverändert im Lockdown verharren musste.

Für das 100-jährige Verbandsjubiläum 2022 werden aber sicherlich noch einige Corona-Beschränkungen gelten müssen. In den gegebenen Möglichkeiten will der Verband mit zahlreichen Aktivitäten über das Jahr verteilt das Jubiläum angehen.

Klaus-Peter Mungenast pflichtete als Vertreter des Bundesverbands Deutscher Blasmusik Polap bei. So seien die vom Verband an die Kapellen verschickten "Hygienekonzepte" oft über telefonische Rückfragen der zuständigen Ortspolizei-Behörden wieder beim Verband gelandet und dank der arbeitsaufwendigen Kontaktpflege mit den Bürgermeistern konnten viele Kapellen kreative Lösungen für den Probebetrieb und kleinere Konzerte unter Pandemiebedingungen finden.

Gutachs Bürgermeister Siegfried Eckert, Vorsitzender des "Bunds Heimat und Volksleben", freute sich im Grußwort besonders darüber, dass die Vertreter der Kapellen in ihren jeweiligen Trachten erschienen waren.

Neu gewählt wurden Stefan Polap (Präsident), die drei Vizepräsidenten Jürgen Isenmann, Helmut Lauble und Manfred Schafheutle. Verbandsrechnerin bleibt Martina Lauble, Daniela Polap bleibt Geschäftsführerin. Michaela Rohkohl bleibt zuständig für die neuen Medien und die Homepage. Zum Verbandsdirigent wurde Mathias Gronert gewählt, den Jugendbereich verantwortet Raphael Schafheutle, als Beisitzer erweitern die Dirigenten Sascha Jager, Joshua Trefzer und Nico Armbruster den Vorstand.