Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Gutach Sänger aus aller Welt in Gutach

Von
Neben internationalen Sängern begeistern auch regionale Chöre, wie "Passatempo" aus Hausach.                                Foto: Passatempo Foto: Schwarzwälder Bote

Sieben Chöre aus sechs Ländern kommen am Sonntag, 26. Mai, ins Freilichtmuseum Gutach. Somit findet eines der insgesamt elf Konzerte des fünftägigen "Internationalen Chorfestivals Baden" erstmals im Vogtsbauernhof statt.

Gutach. Die Kultur-Veranstaltung ist laut Mitteilung des Freilichtmuseum ein Höhepunkt im diesjährigen Programm. Die Besucher sind von 11 bis 16 Uhr dazu eingeladen, dem Treffen der Sänger aus aller Welt beizuwohnen. Das sind die Gruppen: Die Chöre "Vox Populi Project" aus Mexiko, "Bangkok Voices" aus Thailand, "Lesedi Show Choir" aus Südafrika, "Tsubasa" aus Japan und Koris "Austrums Riga" aus Lettland, halten ihre Auftritte auf einer Bühne vor dem Falkenhof. Neben den internationalen Chören dürfen sich die Museumsbesucher auf zwei weitere Ensembles aus der Region freuen: Die "Wolftalspatzen" aus Oberwolfach und den "Jazzchor Passatempo" aus Hausach haben quasi ihr Heimspiel vor großer Kulisse. Das gibt es für die Besucher: Die Offene Werkstatt für Familien bleibt an diesem Tag geschlossen, stattdessen werden die Besucher eingeladen, sich ganz der Musik hinzugeben, mitzutanzen und zu singen, heißt es. Das ist das Festival: Das weithin bekannte Chorfestival findet im 2019 bereits zum sechsten Mal statt. Die Idee internationale Chöre nach Baden zu bringen wurde im Jahr 2003 geboren als der Männerchor des MGV 1863 Ötigheim (Landkreis Rastatt) sich auf sein 140-jähriges Bestehen vorbereitete, berichtet das Freilichtmuseum.

Das Festival soll zudem die Begegnung und den Austausch von international preisgekrönten Chören sowie den Dialog mit anderen Kulturen fördern und damit ein Beitrag zur Völkerverständigung sein, heißt es auf der Internetseite des Festivals. Eine Besonderheit der mehrtägigen Veranstaltung sei darüberhinaus, dass die Teilnehmerchöre nur für den Transport nach Deutschland sorgen müssen. Kost, Logis und Transporte während des Festivals werden vom Veranstalter, dem MGV Ötigheim, übernommen. Dadurch ermöglicht der Veranstalter auch finanziell schwachen Chorvereinigungen

Das gesamte Chorfestival findet vom 23. bis 27. Mai statt. Eröffnet wird es mit einem Konzert im Weinbrennersaal des Kurhauses Baden-Baden. Die zentrale Veranstaltung des Festivals ist das "Große Internationale Chorkonzert" auf der größten Freilichtbühne Deutschlands in Ötigheim. Die musikalische Leitung des Festivals hat der Leiter des MGV Ötigheim inne, Matthias Böhringer. Während der anderen Tage des Festivals finden unterschiedliche Konzerte in ganz Baden, unter anderem auch in Achern, statt, an denen die Teilnehmerchöre beteiligt sind. Das sagt das Freilichtmuseum: "Wir freuen uns sehr auf diese Veranstaltung und auch dass Sebastian Kühn, Vorsitzender des MGV Ötigheim, auf uns zugekommen ist", berichtet Tamara Schwenk, Pressesprecherin des Freilichtmuseums Vogtsbauernhof, auf Anfrage des Schwabo.

Die Konzerte des Chorfestivals fanden in den vergangenen Jahren an beeindruckenden Schauplätzen statt, wie dem Europa-Park in Rust, dem Weinbrennersaal in Baden-Baden und dem Schwarzacher Münster. Ebenso beeindruckende Veranstaltungsorte gibt es auch in diesem Jahr.

"Für uns ist es eine Ehre, den teilnehmenden Chören die Schwarzwälder Kultur näherbringen zu dürfen und ihnen vor der unverwechselbaren Kulisse des Falkenhofs zu lauschen", teilt Tamara Schwenk mit. Das ist das Programm in Gutach: 11 bis 11.20 Uhr: Vox Populi Project (Mexiko); 11.45 bis 12.05 Uhr: Bangkok Voices (Thailand); 12.30 bis 12.50 Uhr: "Lesedi Show Choir" (Südafrika); 13.15 bis 13.35 Uhr: "Tsubasa" (Japan); 14 bis 14.20 Uhr: "Koris Austrums Riga" (Lettland; 14.45 bis 15.05 Uhr: "Wolftalspatzen" (Oberwolfach); 15.30 bis 15.50 Uhr: "Passatempo" (Hausach)

Das Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof ist bis 3. November täglich von 9 bis 18 Uhr (letzter Einlass 17 Uhr), im August täglich von 9 bis 19 Uhr (letzter Einlass 18 Uhr) geöffnet. Freie Führung für Einzelbesucher täglich um 14.30 Uhr, im August zusätzlich um 11.30 Uhr. Infos zum Chorfestival gibt es auch unter www.chorfestival-baden.de

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Hornberg/Gutach

Lena Stangenberg

Fax: 07832 9752-15

Ausgewählte Stellenangebote

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.