Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Gutach Mit allen Sinnen die Vergangenheit des Schwarzwalds erleben

Von
In den Ferien wird im Vogtsbauernhof ein Mitmachprogramm für Kinder und Familien angeboten.Foto: Vogtsbauernhof Foto: Schwarzwälder Bote

Gutach (jg). Das Freilichtmuseum Vogtsbauernhof in Gutach macht für alle Sinne erlebbar, wie im Schwarzwald gelebt, gewohnt und gearbeitet wurde. Der Rundgang durch das Museum führt dabei durch die ganze Region: Vom südlichen Schwarzwald mit dem Heidenhaus aus Furtwangen bis zum nördlichen Schwarzwald zum Schlössle von Effringen aus Wildberg (Landkreis Calw). Hinzu kommen zahlreiche Nebengebäude aus allen Regionen des Schwarzwalds wie Mühlen, Sägen, Kapellen und Speicher.

Im Stall stehen Haustiere alter Rassen, auf den Weiden tummeln sich Schafe und Ziegen, in den schwarzen Küchen riecht es noch nach dem Rauch des letzten Feuers. Während der Saison zeigen zahlreiche Handwerker auf dem Museumsgelände traditionelle Handwerkskunst. Im täglichen Wechsel kann man immer mindestens einen von ihnen erleben: den Korbmacher, die Spinnerin, die Bürstenbinderin, die Strohschuhmacher und viele mehr.

Viele Angebote zum Mitmachen für Kinder

Das Freilichtmuseum richtet sich auch an Familien mit Kindern. Überall, wo das Museumsmaskottchen Menne auftaucht, erwartet die kleinen Museumsgäste ein Angebot zum Mitmachen. Der große Erlebnisspielplatz und ein Waldlabyrinth laden zu einer Erkundungstour ein, während in der Menne-Tenne im Falkenhof allerlei Holzspiele und –spielzeuge ausprobiert werden können. Bei warmen Temperaturen steht der Wasserspielplatz zur Abkühlung bereit.

In den Sommerferien wird ein tägliches Mitmachprogramm für Kinder und Familien angeboten. Die neue, kostenfreie Vogtsbauernhof-App ermöglicht außerdem drei unterschiedliche Museumsrundgänge mit vielen Hintergrundinformationen sowie Filmsequenzen. So können die Besucher zahlreiche Handwerker des Vogtsbauerhofs, wie die Strohflechterinnen, die Bollenhutmacherin oder den Schmied, digital erleben. Auch eine Tour mit dem Museumsmaskottchen steht zur Verfügung. Alternativ können die jungen Gäste in einer Rätselrallye das Gelände erkunden.

  Öffnungszeiten: Führungen täglich von 9 bis 18 Uhr (letzter Einlass 17 Uhr), im August täglich von 9 bis 19 Uhr (letzter Einlass 18s Uhr).   Kosten: zehn Euro pro Person, Kinder und Jugendliche (6 bis 17 Jahre) 5,50 Euro.   Parken: ausreichend Auto- und Busparkplätze   Anfahrt: von Lahr aus ca,. 33 Kilometer (40 Minuten).   Tipp: Öffentliche Führung täglich um 14.30 Uhr (Anmeldung unter anderem unter Telefon 07831/9 35 60).   Informationen im Internet: www.vogtsbauernhof.de   Mehr Freizeittipps online: unter www.lahrer-zeitung.de/urlaubzuhause

Artikel bewerten
0
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.