Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Gutach Freie Fahrt für Wohnmobile und Loks

Von
Bürgermeister Siegfried Eckert (von links), Rosa Maria Ohnemus und Samuel Reichert freuen sich, dass es weitere Wohnmobilstellplätze beim "Engel" gibt. Foto: Weimer Foto: Schwarzwälder Bote

Zweimal Grund zur Freude haben Samuel Reichert, Rosa Maria Ohnemus und Bürgermeister Siegfried Eckert: Die Wohnmobilstellplätze beim "Engel" sind gesichert. Reichert ist zudem der neue Betreiber der Modelleisenbahn, die Ostern in Gutach öffnet.

Gutach. Reichert steht die Erleichterung ins Gesicht geschrieben, als ihm Bürgermeister Eckert am Mittwoch persönlich die Genehmigung für zwölf Wohnmobilstellplätze am Gasthaus Engel überreicht. Zuletzt lag es noch an einer fehlenden Hochwasserkartierung, um die Ergänzungssatzung für die "Insel Steingrün" endgültig zu ändern.

Die Wasserwirtschaftsbehörde forderte noch einen Katalog von Maßnahmen, die der Stellplatzbesitzer im Fall eines sogenannten hundertjährigen Hochwassers vorweisen müsse (wir berichteten). "Das Bauamt in Offenburg hat uns bei der gesamten Antragsstellung viel geholfen", berichtet Reichert. Eine mehrjährige "Odyssee" ist nun abgeschlossen. Ab sofort können Wohnmobilisten die Stellplätze ansteuern, die nötigen Sanitäranlagen befinden sich derzeit im Gasthaus. Als nächster Schritt steht der Bau einer separaten Sanitärbox mit jeweils vier Toiletten, Duschen und Waschbecken im Außenbereich an.

Bürgermeister Eckert freut sich, dass Reichert auch ein weiteres touristisches Angebot in der Bollenhutgemeinde in Angriff nimmt: Den Betrieb der Schwarzwälder Modelleisenbahn, die Ende des vergangenen Jahres in Hausach schloss. Der vorherige Besitzer Thomas Panzer baut die Miniatur-Eisenbahnlandschaft persönlich in den Räumen des ehemaligen Schlecker- und Getränkemarkts auf dem Norma-Areal in Gutach wieder auf. Ostern 2020 sollen die Züge wieder fahren.

Damit schlagen Gutach und Reichert laut Eckert praktisch zwei Fliegen mit einer Klappe: Einerseits wird ein Leerstand wieder mit Leben gefüllt, andererseits gibt es in der Bollenhutgemeinde dann auch ein Indoor-Angebot, das Touristen auch außerhalb der Hauptsaison und bei schlechtem Wetter nutzen können. Panzer übernimmt laut Reichert weiterhin die technische Betreuung.

Neben der Modelleisenbahn richtet Reichert zudem ein Bistro ein, das eventuell bereits vor Ostern 2020 öffnet. Einen Namen gibt es schon, verrät der Gastronom: "Bistro Gleis 2". Zwei Angestellte versorgen die Gäste. In der Hauptsaison ist das Bistro täglich (9 bis 18 Uhr) und in den Wintermonaten von Donnerstag bis Sonntag geöffnet. Zudem möchte Reichert in den Räumen einen Bildschirm installieren, mit dem die Besucher über die Geschichte der Schwarzwaldbahn oder die der Modelleisenbahn informiert werden.

"Damit haben wir eine weitere touristische Perle in Gutach", freut sich Eckert. Denn die Nachfrage ist da: "Es gibt viel mehr Eisenbahnfreunde als man denkt", berichtet er. Auch "Engel"-Wirt Reichert weiß, dass die Modelleisenbahn ein Besuchermagnet ist. Einige seiner Gäste wären in der Vergangenheit teilweise nur wegen der Schwarzwälder Modelleisenbahn in Hausach angereist und würden auch weiterhin nach dem Verbleib der Miniaturwelt fragen.

Der Arbeitskreis EC-MOT veranstaltet zusammen mit "Engel"-Wirt Samuel Reichert am Sonntag, 28. Juli, den ersten EC-MOT-Gottesdienst beim Gasthaus Engel. Beginn ist um 10 Uhr. "Biker mit und ohne Motor, Bikerfreunde und Fußgänger sind eingeladen. Vor dem Gottesdienst gibt es einen Stehkaffee und anschließend einen Imbiss.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.