Im Freilichtmuseum Vogtsbauernhof wird gezeigt, wie Schafe geschoren werden.Foto: Museum Foto: Schwarzwälder Bote

Freizeit: Im Freilichtmuseum sind zwei Rohstoffe am verlängerten Wochenende die Schwerpunktthemen

Spannend ist das Programm im Freilichtmuseum Vogtsbauernhof am verlängerten Wochenende. "Das Ende der Schafskälte" und "Jede Menge Holz" lauten die Thementage an Fronleichnam, Donnerstag, 3. Juni, sowie Sonntag, 6. Juni.

Gutach (red/cko). Die Besucher dürfen sich auf Informationen und Aktionen rund um das Thema Wollgewinnung und –verarbeitung sowie Sonderführungen für Familien freuen, heißt es in einer Mitteilung des Museums.

Spinnerin, Weberin und Korbflechter zeigen ihr Handwerk

Traditionell geht es den Schäfchen an Fronleichnam, an die Wolle. Vorführungen und traditionelles Handwerk geben Einblick in die Wollgewinnung früher und heute. Von 11 bis 16 Uhr zeigen Reinhard Bischler und sein Team aus Gengenbach stündlich, wie Schafe geschoren werden. Die Arbeitsschritte der Hand- und Elektroschur können nachvollzogen werden.

Im Rahmen des Ferienprogramms können Kinder von 11 bis 16 Uhr aktiv werden. Mit Hilfe des museumspädagogischen Teams können sie aus Wolle eigene kleine Schafe herstellen. Die Teilnehmerzahl ist stündlich auf je zehn Kinder mit maximal je einer Begleitperson beschränkt. Eine Teilnahme ist mit Anmeldung über die Homepage des Museums möglich. Restplätze werden am Veranstaltungstag vor Ort vergeben.

Bei Vorführungen zwischen 11 und 17 Uhr stellen die Spinnerinnen, die Weberin und der Korbflechter ihr traditionelles Handwerk vor. Außerdem können sich Interessierte bei der Handwerksvorführung "Von der Wolle zum Garn" über die Arbeitsschritte informieren, die nötig sind, um aus Schurwolle fertiges Garn zu erhalten.

Am Sonntag, 6. Juni, dreht sich alles ums Thema Holz. Um 11 und um 13 Uhr lädt Regina Efinger, die Frau unter den Zimmermännern des Museums, zur freien Sonderführung für Familien "Das Einmaleins der Zimmerleute" ein. Bei ihrem Rundgang über das Museumsgelände weiht die Haslacherin vor allem junge Gäste in die Kunst des Schwarzwaldhauses ein. Passend dazu arbeiten die Kinder im Ferienprogramm mit Restholz. Von 11 bis 16 Uhr können sie ihrer Kreativität freien Lauf lassen.

Alternativ können die Kinder an dem Tag Wachstücher herstellen. Für die Teilnahme am Mitmachprogramm und der Sonderführung ist eine Voranmeldung erforderlich. Restplätze werden am Veranstaltungstag vor Ort vergeben. Zu Gast sind am Sonntag der Schindelmacher und die Bürstenbinderin. Von 11 bis 17 Uhr präsentieren sie den Besuchern ihre traditionelle Arbeit.

Auch der erste Workshop der Saison startet an Fronleichnam, 3. Juni. Die in der Anleitung wie im Handwerklichen versierte Dozentin Beate Bramser-Raptis vermittelt von 11 bis 14 Uhr die Grundlagen der Wollverarbeitung und zeigt den Teilnehmern das Spinnen mit der Handspindel und dem Spinnrad. Es besteht die Möglichkeit, das eigene Spinnrad mitzubringen. Weitere Informationen zu den einzelnen Kursen sind unter www.vogtsbauernhof.de zu finden. Über die weiteren Workshops werden wir in den kommenden Tagen noch berichten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: