Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Gutach Erneut keine Punkte

Von
Erzielte einen Treffer für die SG Gutach Wolfach: Jan Henke. Foto: Bayer Foto: Schwarzwälder Bote

TB Kenzingen – SG Gutach/Wolfach 26:21 (14:9). Die SG Gutach/Wolfach wartet auch nach fünf Spielen in der Landesliga weiter auf den ersten Punkt.

Auch beim Gastspiel in Kenzingen zeigte Gutach, dass esmithalten kann. Allerdings reicht es momentan noch nicht, über die volle Distanz auf einem konstant hohem Niveau zu spielen.

Gäste beginnen forsch

In Kenzingen begannen die Gäste aus dem Schwarzwald forsch, sie gingen mit 4:2 und später mit 7:4 in Führung. Vor allem Julian Brohammer stellte einmal mehr unter Beweis, wie wichtig seine Anspiele und Treffer für das Team sind. Nach dem 7:4 für die Gäste tauten auch die Hausherren auf und merkten, dass ein Sieg gegen den Tabellenletzten kein Selbstläufer werden wird. Mit einem aus Gästesicht deprimierenden 7:0-Lauf drehte Kenzingen die Partie und ging mit 11:7 in Front. Die Gastgeber gingen vor allem in der Defensive härter zu Werke, worauf sich die Gutacher Angreifer nur schwer einstellten. Vorne präsentierte sich der TB deutlich variabler als die Gäste und er erwies sich von vielen Positionen torgefährlich. Bis zur Halbzeit erholte sich die SG nicht mehr von dieser Schwächephase zwischen der 13. und der 24, Minute, mit einem 14:9-Vorsprung für Kenzingen wurden die Seiten gewechselt.

Nach der Pause kamen die Hausherren hellwach aus der Kabine, während sich die SG nicht auf der Höhe zeigte. Ehe sie sich versah, lag sie mit 11:18 fast chancenlos zurück. Es spricht für die Moral der jungen Truppe, dass sie sich auf 16:19, 17:20 und 18:21 herankämpfte. Um auf weniger als drei Tore heranzukommen, fehlte aber einmal mehr die Kraft und auch die Präzision beim Abschluss. Kenzingen spielte die Partie mehr oder weniger routiniert herunter und gewann mit 26:21.

Weiter Tabellenletzter

"Ein besseres Ergebnis war aufgrund der Chancenverwertung nicht drin", trauerte SG-Linksaußen Mike Lehmann den zahlreichen vergebenen freien Wurfgelegenheiten nach. Die SG Gutach/Wolfach nimmt mit 0:10 Punkten den letzten Rang ein, sie bleibt aber optimistisch, bald die ersten Zähler einfahren zu können. TB Kenzingen: Remensperger, Grieger, Hüglin 2, Mikucionis, Schwende 1, Motz 5, Höfflin 1, Rollinger 3, Ludwig 1, Rasikevicius 6, Mutschler 3, Jörns 4/3. SG Gutach/Wolfach: Kopp, Nattmann; Hoefer, Dieterle, Schmider 2, Max Buchholz, Riedel 1, Henke 1, Brohammer 9/2, Raulf, Lehmann 3, Haas 3, Kilgus, Moser. Schiedsrichter: Reimann, Steinebrunner (Schopfheim, Todtnau).

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Hornberg/Gutach

Lena Weimer

Fax: 07832 9752-15

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.