Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Gutach Durchhalten macht sich bezahlt

Von

Von Evelyn Jehle

Gutach. Der Radsportverein Gutach fährt einen sportlichen Erfolg nach dem anderen ein und ist in allen Bereichen bestens aufgestellt. Einen besseren Zeitpunkt gebe es nicht, Neues anzugehen. Mit diesen Worten kündigte Vorsitzender Frieder Blum an, nächstes Jahr definitiv nicht mehr bei den Wahlen zu kandidieren.

"Setzt euch zusammen und packts an", forderte Blum, der seit zehn Jahren dem Vorstand vorsteht, die Mitglieder auf. Sein schönstes Geschenk zum diesjährigen Jubiläum waren der Deutsche Meisterschaftstitel von Caroline Wurth und Sophie-Marie Nattmann, die kurz darauf auch den Pokal der Europameisterschaft nach Gutach holten (wir berichteten).

Diese Leistung sei ermöglicht worden durch den Einsatz aller Mitwirkenden, sagte Blum und würdigte das Engagement seiner Mit-Trainerinnen, die jede Woche in der Halle stehen. Auch der Unterstützung der Eltern komme große Bedeutung zu. "Macht weiter so und motiviert eure Kinder", appellierte der Vorsitzende an die Eltern, ihre Kinder zu den Wettkämpfen zu begleiten. "Mit viel Elan und Einsatz wird trainiert", lobte Blum seine Schützlinge. Ihm gefalle es sehr, wie viel Anklang die Trainingswochenenden finden.

Das letzte Jahr sei sehr ereignisreich und intensiv gewesen, sagte der Vorsitzende in seinem Rückblick. In 19 Wettkämpfen erreichte der Verein hervorragende Ergebnisse. So qualifizierten sich bereits im Februar sieben Kunstradlerinnen bei den Junioren-Bezirksmeisterschaft für die Baden-Württembergischen Meisterschaften im März in Unterweissach, wo sich das Zweier-Kunstradpaar Sophie-Marie Nattmann mit Caroline Wurth den zweiten Platz erkämpfte.

Im Mai richtete der RSV sowohl die Badischen Schulmeisterschaften als auch Bezirksmeisterschaften Schülerinnen und Schüler aus. Bei letzterem holte sich der RSV in allen Kunstraddisziplinen die Bezirksmeistertitel. Auch beim Curt-Liebich-Pokal Wettkampf im Oktober blieben die RSVler erfolgreich – beide Trophäen blieben in Gutach.

So verwundert es nicht, dass Bürgermeister Siegfried Eckert in seinem Grußwort die Radsportler als Aushängeschild Gutachs bezeichnete. Er komme jedes Jahr sehr gerne zu der Versammlung und das nicht nur wegen der errungenen Erfolge. "Es hat auch Durststrecken gegeben, in denen Durchhaltevermögen bewiesen wurde", zeigte sich Eckert beeindruckt. Wo immer möglich, unterstütze Gutach den RSV.

Das hat der Verein auch nötig, denn der Aufwand für den Sportbetrieb ist auch in finanzieller Hinsicht groß. Die Anschaffung und Reparatur der Räder ist teuer, was sich im Kassenbericht von Kassiererin Diana Keil zeigte. Ein beträchtliches Minus habe sich letztes Jahr ergeben, das sich allerdings durch Verbuchung größerer Einnahmen in diesem Jahr relativiere. Nach Durchführung der Regularien unter Leitung des Bürgermeisters war es dem Vorsitzenden eine besondere Ehre, die Ehrungen der erfolgreichen Sportler des vergangenen Jahres durchzuführen. (siehe Infokasten). Für zehn Jahre Zugehörigkeit zum Verein wurde außerdem Mercedes Pohlmann geehrt.

EHRUNGEN

Bei der Hauptversammlung fanden Sportlerehrungen statt. Bei den Schülern wurden Hanna Bothe, Julia Schondelmaier, Emma Bothe, Mario Stevens, Salome Keil und Nadja Moser für ihre Leistungen geehrt. Bei den Junioren freuten sich Maximilian Füssel, Caroline Würth, Sophie-Marie Nattmann, Lisa Blum, Marina Schorn, Jule Albrecht, Laura Horn und Kathrin Wöhrle über eine Würdigung. In der Elite-Klasse erheilten Dénes Füssel und Lisa Schwendemann eine Ehrung.

Ihre Redaktion vor Ort Hornberg/Gutach

Lena Weimer

Fax: 07832 9752-15

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.