Der Fensterladen von Denny Richter und seiner Patentante Anette Isabo überzeugte Geschäftsführung und Management: (von links) Denny Richter, Thomas Schultheiß, Bürgermeister Siegfried Eckert, Anette Isabo, Trachtenmädle Hannah Foto: Jehle

Wirtschaft: Biberacher Unternehmen bringt den Bollenhut aufs Weinpräsent / Gutach ist mit im Boot

Der Bollenhut ist ein beliebtes Schwarzwaldmotiv – und ziert jetzt auch eine neue Verpackung eines Biberacher Unternehmens. Das neu entworfene Motiv "Heimat" ist im Freilichtmuseum vorgestellt worden.

Gutach. "Regionalität liegt im Trend und der Gutacher Bollenhut sowieso", stellte Thomas Schultheiß, Manager bei Karl Knauer, fest. Im Präsentverpackungsprogramm der Firma ziert eine Trachtenträgerin in der traditionellen Bollenhuttracht die Weinkartons, deren Inhalt zwei oder drei Flaschen enthalten kann.

Hinter dem Motiv, das Anette Isabo entworfen hat, stehen mehrere Ideen. Überschrieben sind sie alle mit der hiesigen Heimatverbundenheit. Auch der Biberacher Verpackungsproduzent sieht sich mit traditionellen Werten und der regionalen Verwurzelung mit einer langen Firmengeschichte verbunden. "Das Motiv spiegelt dies auch wider", so Schultheiß. Das bedeute jedoch keinen Stillstand. Die Unternehmenskultur habe sich hin zu Flexibilität verändert und lege den Finger auf den Puls der Zeit.

Ein ähnlicher Prozess habe auch bei unter anderem landwirtschaftlichen Betrieben stattgefunden, die heutzutage Hofläden betreiben und Ferienwohnungen anbieten. Die Entwicklung des Tourismus ist es auch, die die Gemeinde und das Freilichtmuseum für die Vorstellung der versandfähigen Weinpräsentkartons mit ins Boot lockte.

"Uns war es wichtig, wenn schon Werbung mit Bollenhut betrieben wird, dass sie auch mit uns passiert", stellte Bürgermeister Siegfried Eckert fest. Die Gemeinde erhalte öfter Anfragen, ob der Bollenhut als Werbeträger benutzt werden darf.

Die Idee für das Motiv hatte Denny Richter, der bei Knauer eine Ausbildung zum Industriekaufmann absolviert. "Bring halt mal den Fensterladen mit", hatte Schultheiß dem Azubi vorgeschlagen. Sowohl der Manager als auch Geschäftsführerin Stefanie Wieckenberg waren von dem Entwurf begeistert. "Ein Glücksfall war es auch, dass Künstlerin Anette Isabo die Patentante von Denny ist", so Schultheiß. Eine weitere glückliche Fügung war es, dass die Gemeinde Gutach sowie das Freilichtmuseum kooperierten und bei der Präsentation mitwirkte. "Vielen Dank dafür. Heute ist ja auch ein Tag wie gemalt für das Foto vor dem Vogtsbauernhof mit Trachtenträgerin Hannah", war der Manager zufrieden mit dem Ergebnis. Eventuelle aufmerksame Bürger, die Ungenauigkeiten feststellen, bat Eckert um Nachsicht. Der künstlerischen Freiheit fiel die Haube mit Tüllspitzenrand unter dem Bollenhut zum Opfer.

Die Gutacher Bollenhuttracht avancierte bereits im 19. Jahrhundert zum Wahrzeichen des Schwarzwaldes und wird vor allem im touristischen Bereich als stilisiertes Erkennungs- und Werbesymbol verwendet. Überregional bekannt wurde die Tracht erstmals durch die Gutacher Künstlerkolonie.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: