Der Vogtsbauernhof, der dem Freilichtmuseum seinen Namen gab, feiert am Wochenende, frisch herausgeputzt, seinen 400. Geburtstag (linkes Bild). Die undatierte Aufnahme rechts entstand vermutlich in den 1950er-Jahren, als das Haus noch bewohnt wurde. Fotos: Gräff/Archiv Vogtsbauernhof Foto: Gräff

Der 400. Geburtstag des Vogtsbauernhofs wird am Wochenende gefeiert.

Gutach - Der Count-Down läuft: Am Freitagabend beginnen die Feierlichkeiten zum 400. Geburtstag des Vogtsbauernhofs im Gutacher Freilichtmuseum. Neben Gästen aus Politik und Wirtschaft wird auch Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann persönlich gratulieren.

Gestern morgen, 11 Uhr. Trotz leichtem Nieselregen haben sich viele Gäste eingefunden, um das Freilichmuseum zu besichtigen. Es geht ruhig zu auf dem Gelände. Anders bei Geschäftsführerin Margit Langer und ihrem Team. Generalstabsmäßig werden die letzten Vorbereitungen für die vier Festtage getroffen. Trotzdem nimmt sich die Geschäftsführerin kurz Zeit für ein Gespräch mit dem SchwaBo. "Wir halten ständigen Kontakt mit dem Staatsministerium", sagt Langer. Sicher ist, dass Winfried Kretschmann persönlich kommen wird, allerdings etwas später als geplant. Trotzdem läuft alles rund, die Planungen sind bis ins kleinste Detail fertig. Fertig ist das rund 500 Quadratmeter große Festzelt vor dem Vogtsbauernhof, ausgerichtet für 500 Gäste. Nochmal so viele finden bei schönem Wetter draußen Platz. Auch bei den Gutacher Landfrauen ist alles vorgeplant: Sie sind verantwortlich für die Verköstigung der Festgäste am Freitag, während ein Cateringservice am Festwochenende Spezialitäten serviert.

"Das komplette Team des Museums mit 23 Mitarbeitern ist an den vier Tagen im Einsatz", sagt Langer. Unterstützt werden sie von eigenen freien Mitarbeitern sowie Schülern und Studenten. Eine zweite Kasse ist extra für das Wochenende eingerichtet worden, um zu lange Wartezeiten der Besucher vor dem Eingangsgebäude zu vermeiden. Das ganze Museumsteam freut sich nun auf ein wunderschönes Fest. Und Margit Langer verfolgt gespannt die Wettervorhersagen und ist sich sicher: "Auch das Wetter wird richtig schön werden."u Das Programm: Am Pfingstsonntag und Pfingstmontag, 27. und 28. Mai, präsentiert das Freilichtmuseum im Festzelt auf dem Museumsgelände einen spannungsreichen Reigen an verschiedensten Veranstaltungen. Am Pfingstsonntag, sorgt ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm von 10.30 bis 18 Uhr für einen stimmungsvollen Tag im Festzelt. Zunächst spielt von 10.30 bis 12.30 Uhr Helmut Dold, in der Region besser als "De Hämme" bekannt, mit seiner Dixie-Band auf.

Höhepunkt des Tages ist die Live-Übertragung des SWR4-Sommerradios aus dem Museum von 13 bis 14 Uhr.

Ab 14 Uhr erweist das über 50-köpfige Blasorchester aus Biberach dem Jubilar seine Ehre und präsentiert Musik aller Stilrichtungen.

Um 16.30 Uhr ist schließlich die badische Kultband "Gälfiäßler" zu Gast und zeigt in ihrem musikalischen Kabarettprogramm auf eindrucksvolle Weise, wie mit verschiedenen Instrumenten – von einfachen Haushaltsgegenständen bis hin zu Mittelalter-Instrumenten – sehr badische Volksmusik gemacht werden kann.

Zu einem Jubiläumsfest mit Bühnenprogramm speziell für Kinder lädt das Freilichtmuseum an Pfingstmontag ein. Von 11 bis 16 Uhr erwartet die kleinen Besucher auf der Bühne im Festzelt ein Potpourri aus spannenden Veranstaltungspunkten: Die Gitarrenkids von Marco Pereira aus Oberwolfach spielen um 11 Uhr auf, die Kindertrachtentanzgruppe aus Gutach zeigt um 12 Uhr ihr Können und der Kinderchor Talfinken aus Unterharmersbach ist um 14 Uhr zu Gast.

Mit dabei sind auch die akrobatischen Clowns Alex und Joschi aus dem Europapark sowie Clown Otsch, der mit den Gästen allerlei Schabernack treiben wird. Zudem dürfen sich die jungen Gäste um 13 Uhr auf das Puppentheaterstück "Mama Muh" des Theaters Fiesemadände aus Oberkirch freuen.

Auf dem Museumsgelände klappern und rattern darüber hinaus zum Deutschen Mühlentag am Montag von 11 bis 17 Uhr die Museumsmühlen. Nacheinander führt das Handwerkerteam des Freilichtmuseums die historischen und wasserbetriebenen Mahl- und Sägewerke auf dem Museumsgelände vor: von der Hausmahlmühle über die Hanfreibe bis hin zur Hochgangsäge und Klopf- und Plotzsäge.

Verschiedene Handwerksvorführungen auf dem Museumsgelände runden schließlich das Festprogramm an beiden Tagen ab. Für das Programm am Festwochenende findet kein Sonderkartenverkauf statt. Reservierungen sind nicht möglich. Der Eintritt zum Festwochenende an beiden Tagen ist der Tageseintritt in das Museum, das Parken ist kostenlos. u Szene

400 Jahre und mehr sind auch ein Grund zum Loben: Im Rahmen des Jubiläums des Vogtsbauernhofs feiert die evangelische Kirchengemeinde Gutach am Pfingstmontag um 10 Uhr einen Gottesdienst im Grünen auf dem Gelände des Freilichtmuseums. Der Sonnengesang des Heiligen Franziskus von Assisi und das Lob des Schöpfers wird Thema des Gottesdienstes sein.

Musikalisch mitgestaltet wird der Gottesdienst durch einen Projektchor sowie Anna und Gabi Billharz am Akkordeon.