Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Gütenbach Reise durch die Uhrengeschichte

Von
Die Vorschüler besuchen das Uhrenmuseum. Foto: Kindergarten Foto: Schwarzwälder Bote

Gütenbach. Die Vorschüler des Kindergartens St. Katharina aus Gütenbach freuten sich, dass der Abschlussausflug stattfinden  konnte, nachdem viele Aktionen außerhalb des Kindergartens aufgrund von Corona ausfallen mussten.

Gemeinsam mit einer Erzieherin und einem Erzieher besuchten sie das Uhrenmuseum in Furtwangen. In zwei Gruppen wurden die Kinder von Robert Werner durch das Museum geführt.

Viele interessante und wertvolle Uhren konnten die Kinder bei dieser Führung entdecken. Besonders faszinierend fanden die Kleinen Uhren, die in Paris hergestellt wurden und einen vergoldeten Überzug hatten.

Zeit für den Spielplatz

Viele Informationen über die Uhrenherstellung in früherer Zeit brachte Werner den Kindern anhand von Ausstellungsstücken näher.

Eine besonders beeindruckende, sehr große Standuhr aus Villingen erfreute die Kinder durch die Rufe eines Hahns, der auf dem oberen Teil  der Uhr stand. Zum Abschluss des Museumsbesuchs wurde eine große Spieluhr angeschaltet, deren schöne Melodie den ganzen Museumsraum erfüllte.

Die Zeit, bis es wieder nach Hause ging, verbrachte die Vorschülergruppe anschließend auf dem neu gestalteten Spielplatz an der Friedrichschule.

Artikel bewerten
2
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.