Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Gütenbach Parkplätze im Ortskern sind knapp

Von
Parkraum ist in Gütenbach knapp, so die Gemeindeverwaltung. Foto: Liebau Foto: Schwarzwälder Bote

Vor allem Parkprobleme kennzeichneten die Verkehrsschau, die in Gütenbach am 8. Juli stattfand.

Gütenbach. Hauptamtsleiterin Caroline Heim informierte den Gemeinderat in der öffentlichen Sitzung. Parkplätze im Ort sind knapp, und öffentliche Parkplätze werden oft als Dauerstellplätze für Anhänger, Wohnmobile oder Lastwägen genutzt. Im Vordertal parken viele Autobesitzer ihr Fahrzeug auf dem Gehweg.

In Zusammenarbeit mit der Stadt Furtwangen soll versucht werden, die Situation besser zu kontrollieren. Die Gemeinde kann zudem Fotos falsch geparkter Autos an die Bußgeldbehörde übermitteln, die einen Bußgeldbescheid erlässt. Wenig Chancen hat die Kommune gegen parkende Wohnmobile, solange die Fahrzeuge zugelassen sind.

Helfen könnte hier nur ein Zusatzschild, dass der Parkplatz nur für Automobile zugelassen ist. Entsprechend sollen die Parkflächen an der Mehrzweckhalle, die Parkbucht gegenüber Getränke-Weis und die Parkflächen vor dem Hanhart-Gebäude in der Hauptstraße beschildert werden.

Die Durchfahrt über den Ahornweg ist zwar korrekt gesperrt, dennoch kommt es nach Auskunft von Caroline Heim immer wieder zu Problemen. Deshalb soll ein zusätzliches Schild "Keine Wendemöglichkeit" angebracht werden. Die Rettungsdienste seien über die Probleme informiert, versicherte die Hauptamtsleiterin. Verlängert werden soll die 30er-Zone vom Festplatz bis zur Ortsausfahrt. Dagegen würde ein Schild "gefährliche Zufahrt" als Verweis auf den Rehbühlwaldweg nichts bringen, da das Schild im Kurvenbereich angebracht werden müsste.

Im Gewerbegebiet Ob der Eck werden immer wieder Lastwagen oder Aufleger abgestellt, berichteten Manuel Scherzinger. Hier müsse man mit Furtwangen Absprachen treffen für eine eindeutige Beschilderung, Bürgermeisterin Lisa Hengstler versprach, sich um die Angelegenheit zu kümmern.

Artikel bewerten
1
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.