Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Gütenbach Furtwanger entdecken Gütenbach

Von
Manfred Danner begrüßte die Mitarbeiter des Deutschen Uhrenmuseum im Trauzimmer des Dorfmuseums. Foto: Ganter Foto: Schwarzwälder Bote

Gütenbach. Einen Blick hinter die Kulissen faszinierte Besucher Gütenbach: Zu zwei Führungen waren die Mitarbeiter des Deutschen Uhrenmuseums, Furtwangen, nach Gütenbach eingeladen.

Der Vorsitzende des Gütenbacher Heimat- und Geschichtsvereins, Manfred Danner, lud die Teilnehmer aus Furtwangen zunächst zu einer Führung hinter die Kulissen der Modellbaufirma Faller ein. Danner ist dort als Konstrukteur tätig und konnte so anschaulich den Werdegang eines Modellbausatzes von der Idee bis zur Verpackung erklären.

Doch es blieb nicht nur bei der Theorie. Die Besucher konnte beim Rundgang durch die verschiedenen Abteilungen den Faller Mitarbeitern bei der Arbeit über die Schulter schauen.

Danach ging es weiter ins nahe gelegene Dorf- und Uhrenmuseum. Dort gab Manfred Danner zunächst einen Überblick über die Geschichte und Besonderheiten des Museum, bevor man sich auch hier beim Rundgang ein praktisches Bild machen konnte. Fasziniert zeigten sich Eduard Saluz, Direktor des Deutschen Uhrenmuseums, und seine Mitarbeiter von der umfangreichen Uhren- und Kuckucksuhrensammlung, die man ebenfalls besichtigte.

Zum Schluss versprach Saluz den Gütenbachern sogar die Überlassung einer Lackschilduhr des Uhrmachers Dominik Schätzle. Der aus dem Ort stammende Uhrmacher lebte von 1820 bis 1900.

Artikel bewerten
2
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.