Ein fröhliches Kilwifest der Musikkapelle wird in der Gütenbacher Festhalle gefeiert. Zum Frühschoppen spielt die Stadtkapelle Burkheim unter Dirigent Dieter Jäger auf. Foto: Kouba Foto: Schwarzwälder-Bote

Tradition: Gütenbacher Kapelle freut sich über volles Haus

Gütenbach. Trotz Ausflugswetters wurde das Kilwifest der Gütenbacher Musikkapelle gut frequentiert, und zur Mittagszeit füllte sich nach und nach die Festhalle. Herzlich begrüßte Ralf Pfaff die Gäste, vor allem die Musikanten aus Burkheim am Kaiserstuhl. Die dortige Stadtkapelle begann mit einem schmissigen Marsch zum Frühschoppen, kam mit Moschs "Musikantenlaune" bestens an und erfreute unter anderem mit einem Udo-Jürgens-Medley, wobei vom "ehrenwerten Haus" über "Siebzehn Jahr" bis "Mit 66 Jahren" viele Titel vertreten waren. Dieter Jäger dirigierte straff und sorgte mit seiner Moderation für charmante Unterhaltung.

Die wurde am Nachmittag musikalisch durch die Bläserjugend mit einer bunten Melodienfolge fortgesetzt. Stolz war die Vorsitzende Gabriele Scherzinger, denn seit 1998 findet das Kilwifest in der Halle statt. Die war ansprechend herbstlich geschmückt. Manchen Besucher lockte die reich bestückte Tombola und neben den mittäglichen deftigen Speisen wurde von den Musikerinnen selbst gebackener Zwiebelkuchen angeboten.

Ferner hatte die Bläsergruppe für Kilwiküchle gesorgt und auch das Kuchenangebot kitzelte den Gaumen. Damit alles gut ablief, waren rund 30 Helfer im Einsatz.

Nun wird auf das Jahreskonzert am 10. Dezember hin gearbeitet. Dirigent Roland Schuler hat ein breit gefächertes Programm vorbereitet, und bei der Bläserjugend gibt es eine Veränderung. Der Nachwuchs aus Schönenbach und Gütenbach wird bisher von Matthias Hepting geleitet. Im Rahmen des Jahreskonzertes wird der Dirigentenstab an Andreas Rösch weiter gegeben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: