Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Gütenbach Elf Kapellen ziehen musizierend durchs Dorf

Von

Von Stefan Heimpel

Gütenbach. 150 Jahre Musikkapelle Gütenbach, zu einem solchen Jubiläum gehört auch ein Festumzug.

In Gütenbach fand dieser zu einem ungewöhnlichen Zeitpunkt statt: am Freitagabend als Auftakt für das traditionelle Scherensägenfest. Wie die Vorsitzende Gabriele Scherzinger bei der anschließenden Begrüßung im Festzelt deutlich machte, gibt es das ganze Jahr über immer wieder Veranstaltungen im Rahmen dieses Jubiläums. Auch das jährliche Scherensägenfest wurde aus diesem Anlass etwas größer gestaltet.

Allein das Festzelt war schon etwa doppelt so groß wie in den anderen Jahren. Doch bereits am Freitagabend füllte es sich bis auf den letzten Platz.

Denn zum Auftakt des Scherensägenfestes fand ein Umzug mit befreundeten Musikkapellen durch das Dorf statt. Gestartet wurde an der Schule und angeführt wurde der Umzug natürlich von der Musikkapelle Gütenbach unter der Leitung ihres neuen Dirigenten Roland Schuler.

Vor allem rund ums Rathaus hatten sich rund 200 Zuschauer versammelt, um dem Zug zuzuschauen. Hier erläuterte Jörg Scherzinger Einzelheiten zu den einzelnen Kapellen und auch zu deren oftmals langjährigen und auch immer wieder besonderen Beziehungen zur Musikkapelle Gütenbach. Und im Festzelt begrüßte Gabriele Scherzinger dann die Musiker.

Elf Kapellen waren unterwegs, mehr als eine halbe Stunde dauerte der Umzug. Und entsprechend lange musste auch die Landstraße für den Verkehr gesperrt werden.

"Wenn Engel feiern, dann lacht der Himmel", das ist offensichtlich der Beleg, dass die Musikkapelle Gütenbach aus lauter Engeln besteht. Denn besser hätte das Wetter für diesen Festumzug nicht sein können.

Nach der Musikkapelle Gütenbach folgten die Trachtenkapelle St. Märgen Glashütte, die Stadtkapelle Furtwangen, die Trachtenkapelle Simonswald, der Musikverein Frohsinn Rohrbach, der Musikverein Katzensteig, der Musikverein Obersimonswald, der Musikverein Wolterdingen, der Musikverein Yach, die Stadtkapelle Vöhrenbach und der Musikverein Schönenbach.

Acht dieser Kapellen boten anschließend im Festzelt noch mehr als fünf Stunden bunte Blasmusik. Dabei gab es auch manchen Höhepunkt wie beispielsweise bei der Trachtenkapelle St. Märgen Glashütte, die als erstes Orchester drei junge Schlagzeuger mit ihrer Trommelshow präsentierte. In diesem Rahmen wurde dann auch durch den Vorsitzenden Ralf Pfaff mit drei kräftigen Schlägen das Fass angestochen und damit das Fest im Zelt offiziell eröffnet. Die erste Runde Bier ging an die Dirigenten und Vorsitzenden der elf Kapellen, die gemeinsam auf dieses Jubiläum anstießen.

Nach diesem gelungenen Auftakt am Freitagabend ging es am Samstag und Sonntag ebenso erfolgreich weiter mit einem bunten und abwechslungsreichen Programm

Ihre Redaktion vor Ort Furtwangen

Jürgen Liebau

Fax: 07723 4522

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.