In Calw ist am Wochenende eine Corona-Kontrolle eskaliert. (Symbolfoto) Foto: dpa

Eine Corona-Kontrolle in Calw ist am Samstagabend eskaliert. Ein 24-Jähriger verweigerte dabei seine Personalien gegenüber der Polizei und wurde zusammen mit seinen Begleitern handgreiflich.

Calw - Eine Gruppe von fünf Personen hielt sich gegen 23 Uhr auf einem Parkplatz in der Schützenstraße auf. Die Personen standen ohne Mundschutz und ausreichend Abstand beieinander und wurden von der Polizei zunächst auf die Einhaltung der Corona-Verordnung hingewiesen. 

Der Hinweis wurde von der Gruppe ignoriert und es sollten die Personalien festgestellt werden. Trotz mehrfacher Erklärung hatte ein 24-jähriger Mann kein Verständnis für die Kontrolle und nannte lediglich seinen Vornamen. Auch die Androhung polizeilichen Gewahrsams und die Mitnahme zur Polizeidienststelle führten zu keiner Verhaltensänderung.

Polizisten erleiden Schürfwunden

Noch während der junge Mann festgenommen wurde, wogegen er sich sperrte und dagegenhielt, solidarisierten sich eine 25-jährige Frau und ein weiterer 24-jähriger Mann aus der Gruppe mit dem Festgenommen. Sie versuchten, einen der Beamten durch Stöße gegen den Oberkörper aus dem Gleichgewicht zu bringen. 

Beide Polizisten erlitten durch die Festnahme Schürfwunden, der 24-Jährige blieb unverletzt. 

Die Beteiligten müssen mit Strafanzeigen wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und tätlichen Angriffs rechnen. Weiterhin wird der Tatbestand der Gefangenenbefreiung geprüft. Verstöße gegen die Corona-Verordnung werden an die Stadt Calw weitergeleitet.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: