Manuel Hagel ist nicht begeistert vom Vorstoß seines Kollegen. Foto: dpa/Christoph Schmidt

Grün-Schwarz steht der erste milliardenschwere Streit ums Geld ins Haus. Grünen-Fraktionschef Schwarz will einen Rettungsfonds für Firmen in Hilfen für Schulen und Innenstädte umwandeln. Die CDU bremst.

Stuttgart - Zwischen Grünen und CDU zeichnet sich wenige Wochen nach dem Start von Koalition und Landesregierung der erste milliardenschwere Zwist in Haushaltsfragen ab. Der Grünen-Fraktionschef Andreas Schwarz hat an diesem Dienstag die Umwandlung eines mit rund einer Milliarde Euro ausgestatteten Beteiligungsfonds für Corona-geschädigte Mittelständler in Hilfsprogramme für Schulen und Innenstädte vorgeschlagen. Darauf reagierte der CDU-Fraktionschef Manuel Hagel mit Zurückhaltung. „Angesichts der anstehenden Aufgaben ist es sinnvoll, die Haushaltskommission zeitnah einzuberufen und hier all diese Fragen in einer vertrauensvollen und konstruktiven Atmosphäre zu besprechen“, erklärte Hagel auf Anfrage unserer Zeitung zum Vorstoß seines grünen Kollegen.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: