Ein Wasserschaden führt im Parktheater zu Absagen. Foto: Schabel/Archivbild

Insgesamt 10 000 Liter sind auf die Bühne des Parktheaters niedergegangen. Die Höhe des Schadens ist noch unklar, ebenso der Grund für die technische Störung. Betroffen sind Bühne, Bühnenbeleuchtung und die abgehängte Decke der Künstlergarderoben.

Eine technische Störung im Parktheater führte am Mittwoch zu einer „nicht bestimmungsgemäßen Auslösung der Löschanlage der Bühne“. Das berichtet die Stadtverwaltung in einer Pressemitteilung. Der Grund für die technische Störung ist bislang unklar.

Den bisherigen Erkenntnissen zufolge ging am Mittwoch um 11.56 Uhr eine Störmeldung der Brandmeldeanlage bei der Stadtverwaltung ein. Um 12.05 Uhr war ein Hausmeister zur Überprüfung der technischen Anlagen vor Ort. Bevor der Grund der Störung lokalisiert werden konnte, sprang um 12.11 Uhr die Sprühwasserlöschanlage an, obwohl kein Brand vorlag. Zugleich wurde damit die Brandmeldeanlage der Stadthalle ausgelöst.

Die Feuerwehr war wenige Minuten später vor Ort und stellte das Wasser aus. Das komplette Gebäude wurde vom E-Werk stromlos geschalten, das ausgetretene Wasser von der Feuerwehr mittels Wassersaugern aufgenommen. Obwohl die Löschanlage schnell gestoppt wurde, waren bis dahin schon etwa zehn Kubikmeter, 10 000 Liter, Wasser auf die Bühne niedergegangen.

Die Höhe des Schadens ist noch unklar, nach bisheriger Erkenntnis ist er auf die Bühne, die Bühnenbeleuchtung und die abgehängte Decke der Künstlergarderoben begrenzt. Der Zuschauerraum, Musikinstrumente oder sonstige Bühnentechnik sind nicht betroffen. Trocknungsgeräte sind im Einsatz. Nach heutigem Stand seien die Veranstaltungen zu Beginn der neuen Spielzeit im September 2024 nicht gefährdet.

Folgende Verschiebungen und Absagen von Veranstaltungen ergeben sich aufgrund des Wasserschadens: Im Rahmen des Kinder- und Jugend-Festivals „Wir – Jung macht Kultur“ wurde der Termin für Freitag, 12. Juli, 9.30 Uhr, für „Bach im Blut – Bach meets Pop“ abgesagt. Auch der Termin am Donnerstag fiel aus. Tickets können in der Vorverkaufsstelle zurückgegeben werden, in der sie gekauft wurden, heißt es in der Mitteilung.

Im Falle eines Unwetters muss auch „The Music of Queen“ abgesagt werden

Die Veranstaltung am Freitag, 12. Juli, 20 Uhr wird in den Oktober 2024 verschoben. Der genaue Termin wird noch bekannt gegeben. Die Tickets behalten ihre Gültigkeit. Nach Bekanntgabe des neuen Termins können die Tickets dann bei Bedarf zurückgegeben werden.

„Fetten Spaß…! Die Barockshow“ am Montag, 15. Juli, 9.30 Uhr, und Dienstag, 16. Juli, 20 Uhr, werden in den Orchestersaal der Städtischen Musikschule verlegt. Aufgrund dessen werden ab sofort für beide Termine keine Tickets mehr verkauft. Der Termin am Dienstag, 16. Juli, 9.30 Uhr, entfällt.

„Max und die Zauberharfen“ am Freitag, 19. Juli, 17.45 Uhr, wird vom Orchestersaal der Städtischen Musikschule in den Pflugsaal im Haus zum Pflug verlegt.

Alle weiteren Termine des Kinder- und Jugend-Festivals finden laut Mitteilung ohnehin an anderen Veranstaltungsorten statt und sind deshalb von dem Wasserschaden im Parktheater nicht betroffen.

Das Stadtpark-Open-Air „The Music of Queen – live“ läuft im Lahrer Stadtpark. Im Falle einer Unwetterwarnung müsste es kurzfristig abgesagt werden, weil die Möglichkeit einer spontanen Verlegung ins Parktheater entfällt, heißt es in der Mitteilung weiter.

Tickets

Informationen und Tickets gibt es im Kulturbüro Lahr in der Kaiserstraße unter Telefon 07821/95 02 10 sowie auf der Homepage www. kultur.lahr.de.