Die Nachtwanderung ist seit vielen Jahren fester Bestandteil im Kalender des Grosselfinger Albvereins. In diesem Jahr freuten sich die Mitglieder aber besonders: Seit dem Corona-Lockdown war es die erste Wanderung, die die Mitglieder gemacht haben. Die große Wanderschar versammelte sich am alten Schulhaus und wanderte in etwa einer Stunde zur Schutzhütte. Dort wurden Schnitzel gebraten und wer wollte, konnte Grillgut selbst mitbringen und am Feuer grillen. Verschiedene Getränke standen bereit. Ein Alleinunterhalter sorgte für Stimmung. Später machten sich alle mit Taschenlampen auf den Heimweg. Foto: Wolf