Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Grosselfingen Dirigentin feiert gelungene Premiere

Von
Annekatrin Fecker und das Doppelquartett: Die Premiere der Dirigentin bei der Jahresfeier des Männergesangvereins Grosselfingen überzeugte das Publikum. Foto: Wolf Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Elisabeth Wolf

Grosselfingen. Der Männergesangverein Grosselfingen veranstaltete am Sonntag seine Jahresfeier, und viele Besucher kamen. Doppelquartett, Chor und Theatergruppe traten auf. Theater und Gesang lockten viele Zuschauer in das Gasthaus Ochsen. Zu Beginn der Jahresfeier servierten die Sängerfrauen selbstgebackenen Kuchen und Kaffee.

Das Konzert startete mit dem Auftritt des Doppelquartetts. Unter der Leitung von Annekatrin Fecker sangen die Männer die Stücke "Only You" von Lorenz Maierhofer, "Frauen sind anders" und "Männer mag man eben" von Hans Unterweger.

Der Vorsitzende Ewald Endress eröffnete die Veranstaltung offiziell. Beim Dreiakter "Gesangverein Concordia" von Willrecht Wöllhaf zeigte sich die Theatergruppe in bester Form. In dem Stück ging es um den Gesangverein Concordia, der kurz vor seinem 100. Jubiläum in einer Krise steckt. Der Probenbesuch lässt zu wünschen übrig. Als eine junge, ledige Lehrerin den Chor übernimmt, sind alle Männer aber wieder voller Begeisterung dabei. Dies wieder­um macht die Sängerfrauen mobil, die eifersüchtig ihre Ehemänner in die Singstunde begleiten. Allerlei turbulente Verwicklungen sind die Folge.

Die Zuschauer kamen aus dem Lachen nicht mehr heraus. Darsteller waren Josef Ruff, Ute Beck, August Ott, Simone Wenk, Friedbert Fässler und Stefanie Gillmann. Für die Maske war Johanna Sprengel verantwortlich, Regie führte Hans-Paul Fischer.

Nach diesem schwäbischen Schwank betrat der Männerchor die Bühne. Mit "Dr Gsangverei" nach einer Bearbeitung von Eckhart Hehrer, "Singen ist Leben" von Weber-Müllenbach, "Danny-Boy" von Dieter Frommlet, "Wochenend und Sonnenschein" von Dirk Schütz, "Warum bist du gekommen" von Rudi Kühn, "Auf einem Baum ein Kuckuck saß" von Rudi Kühn, "Abendfrieden" von Rudolf Desch und "Feierabend" von B. Schneider unterhielt er die Besucher ebenfalls vorzüglich. Die neue Dirigentin Annekatrin Fecker gab dabei mit ihrem neuen Chor ihr Debüt in Grosselfingen – eine Herausforderung, die sie mit Bravour meisterte.

An einem reichhaltigen Vesperbüfett endete die unterhaltsame Jahresfeier äußerst gesellig.

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading