Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Grosselfingen Container-Ersatzschule wird abtransportiert

Von
Für die Container hat das letzte Stündlein geschlagen: Zum Ende des vergangenen Schuljahrs sind sie abtransportiert worden. Viertklässler besichtigen die neue Hainburgschule (unten links), Mitarbeiter einer Umzugsfirma schleppen haufenweise Kisten ins neue Gebäude (Mitte) und die Schüler tragen symbolisch Stühle in die sanierte Hainburgschule.Fotos: Schule Foto: Schwarzwälder Bote

Es geht in großen Schritten voran bei der Hainburgschule: Mit dem Beginn der Sommerferien ist der Unterricht in Containern Geschichte. Lehrer und Schüler freuen sich auf das neue Gebäude, das ab kommendem Schuljahr zur Verfügung steht.

Grosselfingen. Seit April 2019 waren in den Containern die Ersatz-Klassenzimmer untergebracht. Am ersten Ferientag wurden sie durch die Luft bugsiert, auf Anhänger gesetzt und abtransportiert.

Derweil durften die künftigen Erstklässler schon einmal die Schule auskundschaften. Aufgrund der Corona-Hygienevorschriften fand die Erkundung nicht während des Unterrichts statt. Organisiert wurde die Aktion vom Haus Nazareth mit der Schulsozialarbeiterin Anika Weimann, von Kindergartenleiterin Annika Flaiz und Rektorin Kristina Staiger. Die Kinder waren in ihren Gruppen aus dem Kindergarten eingeteilt und durften Bewegungsstationen auf dem Schulhof mit Anika Weimann und dem FSJler Luca Flieg durchführen.

Rektorin Kristina Staiger hat die künftigen Erstklässler durch das Gebäude geführt, ihnen Betreuungsräume, Mensa und die Klassenzimmer gezeigt.

Die neue Schule hatte schon einen Tag zuvor das Interesse der Schüler geweckt: Am letzten Schultag durften die Viertklässler zum Abschied das sanierte Gebäude erkunden. Die Handwerker erledigen dort nur noch die letzten Arbeiten. Zum neuen Schuljahr soll der Unterricht in der neuen Umgebung schon starten.

Lehrer richten die Räume in den letzten beiden Ferienwochen ein

Danach nahmen die Viertklässler und die weiteren Grundschüler am Abschlussgottesdienst teil, gestaltet von der evangelischen Pfarrerin Gudrun Ehmann und der Gemeindereferentin Sonja Dieringer. Das Thema der Kinder-Messe lautete "Der schiefe Turm von Pisa" – er steht zwar schief, aber das Fundament verleiht die Sicherheit, sodass das Gebäude nicht kippt.

Anschließend haben die Schüler ihre Stühle aus den Klassenzimmercontainern in das sanierte Schulgebäude getragen – es war eine symbolische Geste für den Einzug ins neue Gebäude.

Der eigentliche Einzug mit Möbeln wurde von Umzugsunternehmen und Lehrerkollegium vorgenommen. Viele Möbel waren im alten Schulgebäude in Grosselfingen eingelagert. Während der letzten beiden Ferienwochen werden die Lehrer die Räume fertig eingerichtet haben.

Nachdem der Unterricht in den Containern abgehalten werden musste, sind Schüler und Lehrer schon voller Vorfreude auf ihre neue Hainburgschule.

Artikel bewerten
2
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.