Alle sieben Bewohner des Hauses konnten gerettet werden. Foto: Markus Fritsch/Kreisfeuerwehrverband Calw e.V.

Bei einem Großbrand eines Wohnhauses in Egenhausen ist am Samstagabend Sachschaden in Höhe von rund 150.000 Euro entstanden. Alle sieben Bewohner sind gerettet worden. 

Egenhausen - Gegen 21:40 wurden die Feuerwehren aus Egenhausen und Altensteig durch die Integrierte Leitstelle (ILS) in Calw zu einem gemeldeten Wohnungsbrand in die Hauptstraße nach Egenhausen alarmiert. Nach wenigen Minuten waren die ersten Einsatzkräfte vor Ort und konnten umgehend mit der Menschenrettung und der Brandbekämpfung beginnen. Das Feuerwehrgerätehaus befand sich in unmittelbarer Nähe des Einsatzortes.

"Durch die Nachbarschaft des Brandobjektes zum Feuerwehrgerätehaus konnte ich umgehend mit weiteren Einsatzkräften eine Menschenrettung der Bewohner unterhalb des Brandbereiches durchführen. Somit konnten wir alle sieben Bewohner unverletzt ins Freien bringen", so der Kommandant und Einsatzleiter der Feuerwehr Egenhausen Ingo Wassilowski. "Parallel zur Menschenrettung wurde die Brandbekämpfung durch vier Angriffstrupps im Innenangriff sowie über die Drehleiter aus Altensteig vorbereitet und durchgeführt, so konnten wir ein weiteres Ausbreiten des Dachstuhlbrandes verhindern", berichtet Wassilowski weiter.

Alle Bewohner konnten in anderen Häusern untergebracht werden

Zur Sicherung umliegender Gebäude wurden von drei Seiten sogenannte Riegelstellungen durchgeführt. Nach eineinhalb Stunden war das Feuer gelöscht. Der stellvertretende Kreisbrandmeister Volker Renz unterstützte die Einsatzleitung. Der Bürgermeister aus Egenhausen Sven Holder eilte ebenso an die Einsatzstelle und dankte den vielen Kräften für ihren Einsatz. Er kümmerte sich persönlich mit seiner Verwaltung um die Unterbringung der Bewohner in anderen Häusern der Gemeinde. Der Rettungsdienst und der DRK Ortsverein Nagold-Wildberg waren mit insgesamt zwölf Sanitätskräften und vier Fahrzeugen im Einsatz. Sie übernahmen die Betreuung der geretteten Bewohner im Gerätehaus Egenhausen bis zur Unterbringung in ihrer neuen Unterkunft.

Die Nachlöscharbeiten sowie eine Brandsicherheitswache dauerten die ganze Nacht. Aufgrund der großen Anzahl eingesetzter Einsatzmittel unterstützte der Landkreis Calw aus Bad Wildbad mit einem Einsatzfahrzeug der Zentralen Schlauchwerkstatt.

Die Feuerwehren aus Egenhausen, Altensteig und Bad Wildbad waren mit neun Fahrzeugen und 58 Feuerwehrkräften im Einsatz. Die Polizei war vor Ort und hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.