Auch die kommerzielle Nutzung des Lindenforums (Eingang links) soll ab 2021 kostenpflichtig sein. Archivfoto: Sannert Foto: Schwarzwälder Bote

Lindenforum: Rathaus hebt Bescheide auf

Grömbach (bine). Bereits in Rechnung gestellte Gebühren für die Nutzung des Lindenforums wurden ohne Beschluss des Gemeinderats nach kurzer Diskussion in der jüngsten Sitzung des Gremiums zurückgenommen.

Die Gemeinde hatte der Spielvereinigung Grömbach im März einen Gebührenbescheid geschickt und damit für drei Theatervorstellungen 525 Euro Nutzungsgebühr verlangt. Für den VHS-Kurs Rücken-Fit wurden ebenfalls 100 Euro an Gebühren gefordert. Beide Veranstalter wehrten sich gegen diese Forderungen und beantragten einen Erlass der Nutzungsgebühren.

Die Corona-Krise stellt mangels Einnahmen eine prekäre Situation sowohl für den Sportverein als auch für die Volkshochschule dar. Außerdem, so Ratsmitglied Bernd Kallfass, müssten die Mieter darauf hingewiesen werden, wenn eine kommerzielle Nutzung vorliege und dass diese gebührenpflichtig sei.

Ab 1. Januar 2021 will die Gemeinde für die kommerzielle Raumnutzung Gebühren verlangen. In der kommenden Sitzung soll das Thema auf die Tagesordnung gesetzt werden. Nach kurzer Diskussion war sich der Rat darüber einig, dass neben der gebührenpflichtigen privaten Nutzung auch die kommerzielle Nutzung berechnet werde. Allerdings nicht mehr in diesem Jahr. Bürgermeister Armin Pioch sprach in diesem Zusammenhang von einem breiteren Auffächern der Nutzungsordnung.

Die von der Gemeinde in Rechnung gestellten Nutzungsgebühren für Spielvereinigung und VHS wurden aufgehoben.