Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Grömbach Kleid für den Kastanienbaum

Von

"Mit bunten Maschen eine schöne Welt zaubern", lautet der Aufruf, den die Inhaberin des Grömbacher Kreativateliers, Irina Gaab, in ihrem Wahlheimatort gestartet hat.

Grömbach. Egal ob Stricken, Häkeln, Nähen oder Filzen, Ziel der Aktion während der Corona-Krise ist es, den dicksten Baum in Grömbach vor dem Kindergarten mit einem bunten selbstgestalteten Baumkleid zu schmücken.

Irina Gaab lebt seit zwei Jahren in Grömbach und betreibt dort ein kleines Nähstudio, das momentan aufgrund der Corona-Krise geschlossen ist. Dennoch ist sie auch in dieser Zeit nicht untätig und hat vor etwa zwei Wochen via Facebook und Instagram sowie im Amtsblatt der Gemeinde einen Aufruf für eine Kreativaktion gestartet. Während alle Beteiligten dabei zu Hause bleiben können, will sie diese Zeit sinnvoll nutzen und hat schon zehn Mitstreiter gefunden.

"Jeder, der mitmachen möchte, strickt, häkelt, näht oder filzt zu Hause für diese gemeinsame Sache, aus der am Ende ein Baumkleid entstehen soll", sagt Irina Gaab im Gespräch mit unserer Zeitung. Zehn auf zehn Zentimeter sollen die handgearbeiteten Quadrate groß sein, aus denen die farbenfrohen Handarbeiten später – wenn es die Situation erlaubt – zum Baumschmuck werden sollen. Dabei sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt, bunte Wollreste oder farbenfrohe Stoffe sind willkommen.

Tauschkiste steht vor der Haustür

Vor ihrer Haustür hat Irina Gaab eine Tauschkiste aufgestellt, aus der Materialien entnommen und auch übrig gebliebene Woll- und Stoffreste für die Mitwirkenden hinterlegt werden können.

Die Inhaberin des Kreativateliers in der Lerchenstraße 3, die sich selbst als "Allesnäherin" bezeichnet, würde sich freuen, wenn die Aktion auf noch mehr Interesse stößt und sich weitere Freunde der Handarbeit anschließen. "Auf diesem Weg lässt sich auch ein wenig Kontakt halten, keiner ist so ganz alleine, und man lernt sich kennen, wenn auch zunächst nur telefonisch", fasst sie zusammen.

Das Projekt läuft auf unbestimmte Zeit. Der Kastanienbaum vor Kindergarten und Lindenforum soll, sobald es die Lage zulässt, eventuell verbunden mit einer Feier, gemeinsam geschmückt werden. Interessierte können sich bei Irina Gaab unter Telefon 07453/276 96 86 oder 0152/ 34 08 20 43 melden.

Sonderthemen

 

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.