Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Grömbach Bürgermeister traut Paare in Grömbach

Von
Grömbachs Bürgermeister Armin Pioch (Mitte) – im Bild mit Bürgermeister Dieter Bischoff und der Vollstandesbeamtin der Gemeinde Pfalzgrafenweiler, Claudia Dornburg – wird neuer Eheschließungs-Standesbeamter. Foto: Stadler Foto: Schwarzwälder Bote

Pfalzgrafenweiler/Grömbach. Exakt zwei Jahre lang war Heiraten in Grömbach zwar möglich, aber einen Standesbeamten gab es dort in dieser Zeit jedoch nicht. Heiratswillige ließen sich entweder in Pfalzgrafenweiler trauen, oder die dortigen Standesbeamten kamen zur Trauung nach Grömbach. Jetzt bietet der Ort durch die Bestellung von Bürgermeister Armin Pioch zum Eheschließungs-Standesbeamten die Möglichkeit, im Lindenforum oder im historischen Archiv zu heiraten – auch für Auswärtige.

Der Gemeinderat Pfalzgrafenweiler hat der Bestellung Piochs in seiner jüngsten Sitzung zugestimmt. Jetzt erhielt Pioch von Bürgermeister Dieter Bischoff die Bestellungsurkunde. Ab sofort kann nicht nur in Grömbach geheiratet werden, die Trauung darf jetzt der örtliche Bürgermeister persönlich vollziehen, auch bei Hochzeitspaaren, die nicht in der Gemeinde wohnen.

In den vergangenen zwei Jahren, seit Amtsantritt von Pioch, fanden die Trauungszeremonien im Rathaus von Pfalzgrafenweiler statt. Auf Wunsch kam die Vollstandesbeamtin Claudia Dornburg oder einer ihrer Kollegen zum Trauungsakt nach Grömbach.

Für die Gemeinden Pfalzgrafenweiler, Grömbach und Wörnersberg wurde ein gemeinsamer Standesamtsbezirk gebildet mit mehreren Vollstandesbeamten im Rathaus Pfalzgrafenweiler. Nach Änderungen im Personenstandsgesetz können auch sogenannte Eheschließungsstandesbeamte ernannt werden. Diese dürfen ausschließlich Eheschließungen vornehmen. Vor ihrer Bestellung müssen sie ein Tagesseminar besuchen. Bürgermeister Armin Pioch hat an einem solchen Seminar bei der Verwaltungsschule Karlsruhe teilgenommen.

"Heiraten", so Pioch, "kann man in Grömbach in zwei verschiedenen Trauzimmern." Zum einen stehen die schönen Räume des Archivs der Dorfgemeinschaft im Dachgeschoss des Kindergartens bereit und vermitteln ein besonderes Ambiente. Einen weiteren Ort für standesamtliche Trauungen, insbesondere in umfangreicheren Rahmen, bietet das Lindenforum mit seinem großen Saal und dem davorliegenden Foyer. "Zwei Anfragen für standesamtliche Trauungen im Archiv liegen bereits vor", freute sich Pioch. Vor der Eheschließung bleibt den Heiratswilligen der Weg ins Rathaus Pfalzgrafenweiler jedoch nicht erspart. Dort sind standesamtliche Hochzeiten anzumelden, auch wenn dies mittlerweile ohne Trauzeugen möglich ist.

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.