In Baden-Württemberg scheint der Höhepunkt der Grippe-Welle überschritten. Foto: dpa

Die Zahl der gemeldeten Influenza-Fälle im Südwesten geht nach Angaben des Regierungspräsidiums Stuttgart zurück. Trotzdem würde es noch einige Wochen dauern, bis die Grippe-Welle vollständig abgeebt sei.

Stuttgart - Den Höhepunkt der Grippewelle haben die Menschen im Südwesten wohl überstanden - die Zahl der Fälle geht zurück. „Die Influenza wird uns noch einige Wochen begleiten, aber die gute Nachricht ist, dass das Schlimmste nun vorbei zu sein scheint“, erklärte der Präsident des Regierungspräsidiums Stuttgart, Johannes Schmalzl (FDP), am Mittwoch. „Händehygiene, Lüften von Räumen mit vielen Menschen und das Vermeiden von Händeschütteln bleiben aber unverändert sinnvoll.“

Für die vergangene Woche seien bislang 1889 Grippe-Meldungen eingegangen, in der Faschingswoche waren es noch 1942 Fälle - der höchste Stand seit Jahresbeginn. Die Grippewelle in Baden-Württemberg war diesmal außergewöhnlich heftig ausgefallen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: