Pater Mateusz, Pater Erwin und Dekan Michael Knaus feiern den Gottestdienst. Foto: Wolf

Nach der großen Verabschiedung Ende September in Grosselfingen, konnten alle Gemeindemitglieder nochmal im persönlichen Rahmen "Auf Wiedersehen" sagen: Am Sonntag wurden Pater Erwin und Pater Mateusz in der Kirche St. Peter und Paul in Steinhofen feierlich verabschiedet.

Bisingen-Steinhofen - Viele Gläubige folgten der Einladung, und so war das Gotteshaus voll besetzt. Dekan Michael Knaus zelebrierte mit den Patres gemeinsam den Gottesdienst.

Gesanglich gestaltet wurde der Gottesdienst von Kirchenchören der Seelsorgeeinheit. Dirigiert wurde der gemeinsame Chor von Walter Kästle. An der Orgel war Johannes Schellinger. Auch die Ministranten waren aus der gesamten Seelsorgeeinheit gekommen. Die Kirche war festlich geschmückt worden von Mesmerin Anita Rager. Mit einem feierlichen Einzug ins Gotteshaus begann der Gottesdienst.

Würdevoller Gottesdienst

Die Lektoren waren Ingried Oertel und Bettina Bessler. Die Predigt wurde von Pater Mateusz gehalten. Es war ein sehr würdevoller Gottesdienst. Harald Uhl aus Grosselfingen bedankte sich am Ende nochmal im Namen aller Kirchengemeinden für die Zusammenarbeit der vergangenen Jahre.

Obwohl es im September schonmal zur Verabschiedung gekommen war, war es ihm wichtig, den beiden Patres ein "Vergelt’s Gott" mit auf den Weg zu geben. Als Geschenk hatte er eine Fotocollage mit Bildern der vergangenen Jahre dabei. Diese soll die Patres an die Vergangene Zeit erinnern. Am Ende segnete Dekan Michael Knaus die Beiden noch und wünschte ihnen für ihren zukünftigen Weg viel Glück und alles Gute. Auch er verabschiedete sich mit den Worten "Nicht lebe Wohl, sondern auf Wiedersehen."

Bei Glühwein, Punsch und Waffeln

Im Anschluss gab es noch Gelegenheit vor der Kirche und im Pfarrhaus bei Glühwein, Kinderpunsch, Waffeln und Kürbissuppe mit den Patres zu plaudern. Dies war vom Gemeindeteam vorbereitet und organisiert worden.