Irgendwann hilft nur noch beten: Michelle Barthel in „Goldjungs“ Foto: WDR/Frank Dicks

Die Komödie „Goldjungs“ im Ersten zeichnet fiktionalisiert eine deutsche Bankenpleite des Jahres 1974 nach.

Stuttgart - Satire war das selbst gesteckte Ziel, darüber informiert eine Texttafel zu Beginn – doch „Goldjungs“ ist eher eine deutsche Dramödie mit Schenkelklopfmomenten. Sie erzählt von der Pleite der Kölner Privatbank Herstatt im Jahr 1974. Mit fiktiven Figuren und einem fiktiven Plot führt sie exemplarisch vor, wo skrupellose Zockereien von Bankiers hinführen können – was seit der Bankenkrise von 2008 im kollektiven Bewusstsein der Menschheit verankert ist.

Unser Bestes.

Aus der Region, für die Region

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen SB Plus Artikel interessieren. Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Webseiteninhalte mit SB Plus Basis.

  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € / Monat*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt 4 Wochen kostenlos testen

Starke Nachrichten aus der Region, auf den Punkt recherchierte Exklusivgeschichten, prägnante Kommentare – mit SB Plus wissen Sie, was vor Ihrer Haustüre geschieht.

Wir sind vor Ort, damit Sie informiert sind. Wir fragen nach, damit Sie mitreden können. Wir werden konkret, damit Sie leichter den Überblick behalten.

Mit SB Plus lesen Sie von überall, rund um die Uhr unser Bestes auf der Webseite. Durch Ihr Abonnement fördern Sie regionalen, unabhängigen Journalismus, welcher von unseren Redakteuren geleistet wird.

Ihr Schwarzwälder Bote

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: