Geschlossen war die Türe zur evangelischen Stadtkirche noch am Donnerstag – am Samstag ist sie von 15 und 21 Uhr geöffnet. Foto: Riesterer

Eine offene Kirche kann in schwierigen Coronazeiten auch für Halt sorgen: Das ist ein Grundgedanke der Aktion am kommenden Samstag – oder einfach nur, sich auf die Adventszeit einzustimmen.

Schramberg - Die Türen der evangelischen Stadtkirche sind am kommenden Samstag zwischen 15 und 21 Uhr für Besucher geöffnet. Zu festgelegten Zeiten gibt es Musik- und Textbeiträge oder Geschichten, die auf die Advents- und Weihnachtszeit einstimmen. "Zwischendurch ist Raum für Stille, zum Innehalten, man kann eine Kerze anzünden oder sich in einen Text oder eine Geschichte vertiefen", erklärt Pfarrerin Martina Schlagenhauf in einer Mitteilung. An mehreren Stellen sind "Meditationsecken" eingerichtet und das Kircheninnere wird von Daniel Dölker stimmungsvoll beleuchtet.

Schon lange geplant

Die Veranstaltung ist schon lange geplant. Durch den großen Kirchenraum und die Verteilung der zehn Programmpunkte auf sechs Stunden sei es auch in der aktuellen Lage vertretbar, sie mit Maskenpflicht und Abstandsgebot abzuhalten. "Gerade allein lebenden Menschen kann es in dieser Zeit gut tun, an einer solchen Veranstaltung teilzunehmen, und auch solchen, die sonst nicht in die normalen Gottesdienste kommen", meint Pfarrerin Schlagenhauf.

Sie selbst wird um 15 Uhr weihnachtliche Geschichten für Kinder, um 15.30 Uhr für Erwachsene vortragen. Es folgen um 16, 16.30 und 17 Uhr das Blechbläserquintett, das Streichtrio und das Hornensemble der Musikschule Schramberg. An einer Stelle hat sich das veröffentlichte Programm geändert: Um 18 Uhr darf der Posaunenchor wegen der Corona-Lage nicht die angekündigten "bekannten Advents- und Weihnachtslieder" spielen, stattdessen erklingt Orgelmusik. Danach gibt es um 18.45 Uhr Adventsliedersingen mit der evangelischen Kantorei, um 19.45 Uhr Musik für Querflöte und Orgel, um 20.30 Uhr für Orgel solo. Um 21 Uhr erteilt Pfarrerin Schlagenhauf den Abendsegen.

Frei weil Religionsausübung

Die evangelische Kirchgemeinde hatte einen Programmflyer drucken lassen und wollte ihn eigentlich auf dem inzwischen abgesagten Weihnachtsmarkt verteilen, um zur Veranstaltung in der Stadtkirche einzuladen. Schlagenhauf hofft, dass jetzt trotzdem noch viele Interessierte von dem Angebot erfahren.

"Die Offene Kirche ist ein Angebot, das der Religionsausübung dient und daher frei zugänglich", schreibt die evangelische Kirchengemeinde auf ihrer Internetseite über die Zugangsbedingungen. Es gelten Maskenpflicht und Abstandsgebot, die Kontaktdatennachverfolgung findet mittels Luca-App oder Kontaktdatenblatt statt.

Weitere Informationen unter: www.schramberg-evangelisch.de/aktuelles/offene-kirche-im-advent