Seniorenheim: Betreutes Wohnen entfällt

Glatten (ade). Zum geplanten Seniorenprojekt in der Ortsmitte von Glatten war Bürgermeister Tore-Derek Pfeifer in der jüngsten Sitzung des Gemeinderats an einer "Klarstellung" gelegen. Die Investoren seien nicht abgesprungen, sie wünschten sich vielmehr Sicherheit am Standort, was die Zahl von 60 Pflegeplätzen angehe. Projektiert waren 45.

Im Bebauungsplan sei architektonisch die Möglichkeit gegeben, 60 Plätze und betreutes Wohnen zu schaffen. Eine Bürgerliste habe jedoch Widerstand gegen ein so großes Gebäude angekündigt. Der Gemeinderat habe nun in der Klausurtagung entschieden, die Verwaltung zu beauftragen, den Bedenken der Bevölkerung nahezu voll Rechnung zu tragen sowie, um die Investorensicherheit zu befriedigen, 60 Plätze für Altenpflege vorzusehen und das betreute Wohnen aus der Planung herauszunehmen, so Pfeifer. Somit habe man weniger Gebäude und weniger Parkplatzprobleme.

Der Bebauungsplan soll nun so angepasst werden, dass er den Sorgen der Bürger Rechnung trägt und so gestaltet ist, dass die Soziale Betreuungsgemeinschaft Miksch & Partner GmbH das Projekt realisieren will und keine weiteren Investoren braucht.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: