Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Dornstetten/Glatten Jürgen Klopp besucht Schwarzwaldwerkstatt

Von
Beiderseitige Freude: Jürgen Klopp (Mitte) mit Fans. Foto: Klopp

Glatten/Dornstetten - Jürgen Klopp, langjähriger Trainer des Fußballbundesligisten Borussia Dortmund und seit vergangenem Jahr Teammanager des FC Liverpool, hat seinem Heimatort Glatten einen Besuch abgestattet.

In der Umgebung gibt es viele soziale Einrichtungen, die Menschen mit Beeinträchtigung und Senioren dabei unterstützen, ein selbstständiges Leben zu führen. So auch die Schwarzwaldwerkstatt in Dornstetten, die Wohnmöglichkeiten in stationären Wohnheimen und Außenwohngruppen zur Verfügung stellt.

Ein Familienmitglied Klopps, das dort ein DH-Studium im Bereich der sozialen Arbeit absolviert, stellte nun den Kontakt zu dieser Einrichtung her. Hintergrund des Besuchs war ein fußballbegeisterter Bewohner des Wohnheims der Außenwohngruppe Eichendorfweg in Dornstetten, der sich sehr für internationalen Fußball interessiert. Diese riesige Begeisterung für Fußball animierte den Studenten, über den Senioren-Service-Klopp und die Schwarzwaldwerkstatt Dornstätten ein Treffen zwischen dem Bewohner und Jürgen Klopp zu arrangieren.

Als das Treffen nach vielen Bemühungen zustande kam, kannte die Begeisterung der Bewohner kaum Grenzen. Beim Betreten der Einrichtung wurde Jürgen Klopp liebevoll mit einer Umarmung begrüßt. Auch bei Klopp war die Freude groß, da er sich gerne für sozial Benachteiligte einsetzt, was er auch mit seinem sozialen Engagement in Liverpool beweist.

Die nette Runde wurde nach einer ausführlichen Hausführung des Bewohners auf die Terrasse verlegt, wo viele Fragen folgten, denen sich Klopp mit Freude und Geduld stellte. Es wurden aktuelle und brisante Themen besprochen wie Transfergerüchte im Fußball, Brexit, Flüchtlingskrise und das Leben als prominenter Trainer.

Alle waren angenehm überrascht, dass ein Promi wie Jürgen Klopp sich in seiner Freizeit so authentisch und ungezwungen gibt. An dem unterhaltsamen Nachmittag sammelten alle Beteiligten viele positive Eindrücke.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.