Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Glatten Ein wahres Kunstwerk der Natur

Von
Aus der Ferne ein Fels, aus der Nähe ein Nest: Helmut Trick mit seinem Kunstwerk. Foto: Günther Foto: Schwarzwälder Bote

Glatten. Eine überraschende Entdeckung machte Helmut Trik aus Glatten vor einigen Wochen auf seinem Dachboden. Dort hatten sich Wespen ein riesiges Nest gebaut.

Zwar werden diese Insekten nur rund zwölf Millimeter groß, auch haben sie keine lange Lebensdauer – mit Ausnahme der Königin nur wenige Wochen –, dennoch war es den fleißigen Tieren gelungen, ein fast ein Meter großes Nest ins Gebälk zu bauen. Und das ist ein wahres Kunstwerk: Aus der Nähe betrachtet sind zahlreiche vielfarbige Schichten und Gänge sowie unzählige eckige Waben, geformt aus einem Brei aus Holz und Speichel, zu bewundern.

Zunächst setzte sich Trik mit einem Naturschutzbeauftragten in Verbindung, um sich über den richtigen Umgang mit dem filigranen Gebilde zu informieren. Erst wenn ein Fachmann abgeklärt hat, um welche Wespenart es sich handelt, darf ein Nest entfernt werden. Denn Wespen beziehen ihr Nest – aus hygienischen Gründen – immer nur für ein Jahr. Im Herbst stirbt die alte Königin, bis auf die Jungköniginnen löst sich danach der Staat auf, nach und nach sterben am Ende auch die Arbeiterinnen.

Artikel bewerten
3
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.