Nicht nur in Neuried hat es Ärger mit dem Unternehmen „Deutsche Glasfaser“ gegeben – auch in der benachbarten Gemeinde Meißenheim wurden kurzzeitig die Arbeiten zum Glasfaserausbau gestoppt. Foto: Moritz Frankenberg/dpa

Neuried hat in Sachen Glasfaserausbau vorerst die Reißleine gezogen. Zu gravierend seien laut Gemeinde die Unstimmigkeiten mit dem Unternehmen „Deutsche Glasfaser“. Damit ist die Riedgemeinde nicht alleine: Das benachbarte Meißenheim spricht ebenfalls von unzähligen Bürger-Beschwerden.

Breitbandausbau – ja! Aber nicht, wenn die Lebensqualität der Bürger darunter leidet. Das hat die Gemeinde Neuried deutlich gemacht und aufgrund nicht eingehaltener Abmachungen, die mit der „Deutschen Glasfaser“ vereinbart worden seien sowie Unzuverlässigkeit und schlechter Arbeit jetzt vorerst die Reißleine gezogen und den Ausbau gestoppt (siehe Info).