Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Glättegefahr Im Südwesten soll es kälter werden

Von
Es soll kälter werden. Damit steigt auch die Gefahr von Glatteis. Foto: Stratenschulte/dpa

Stuttgart - Sinkende Temperaturen könnten im Südwesten zur Mitte der Woche für glatte Straßen sorgen. Ganz im Norden Baden-Württembergs soll es am Montag und Dienstag laut Deutschem Wetterdienst (DWD) zunächst überwiegend trocken bleiben. Je weiter man nach Süden gehe, desto nasser werde es allerdings an beiden Tagen, sagte DWD-Meteorologe Kai-Uwe Nerding am Montagmorgen. Die Meteorologen erwarten Höchsttemperaturen von acht bis dreizehn Grad am Montag und drei bis zwölf Grad am Dienstag. "Das ist im Vergleich zu den letzten Tagen mal der Jahreszeit angepasst", erklärte Nerding.

In der Nacht zum Dienstag sinken die Temperaturen in Bodennähe teils unter den Gefrierpunkt, in der Nacht zum Mittwoch gehen sie auf bis zu minus vier Grad zurück. Erstmals in diesem Herbst sollten sich Autofahrer daher vor allem auf Brücken auf Glätte einstellen, wie Nerding sagte. Tagsüber dürfte es am Mittwoch im ganzen Land trocken bleiben und auch recht sonnig werden. Dazu erwarten die Meteorologen Temperaturen zwischen drei und elf Grad.

Artikel bewerten
5
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.