Wegen der überfluteten Hauptstraße in Oberlengenhardt war am Donnerstag die Feuerwehr im Einsatz. Foto: Feuerwehr Schömberg

Rund vier Stunden lang ist am Donnerstag die Hauptstraße in Oberlengenhardt gesperrt gewesen. Die Ursache war ein rund einstündiger Starkregen, der die Straße überschwemmte sowie drei Garagen und einen Keller überflutete.

Schömberg-Oberlengenhardt - Die Feuerwehrabteilungen Oberlengenhardt und Schömberg kamen mit 60 Einsatzkräften und sechs Fahrzeugen zum Ort des Geschehens, teilte der Gesamtkommandant der Feuerwehr Schömberg, Rainer Zillinger, auf Anfrage des Schwarzwälder Boten mit. Eine Gewitterzelle sei statisch über Oberlengenhardt gestanden, so Zillinger. Von etwa 11 bis 12 Uhr habe es rund eine Stunde lang stark geregnet. Weil es keinen Wind gegeben habe, sei die Zelle nicht weitergezogen. Das Wasser schoss über die Hänge zur Straße.

Nach Zillingers Worten konnte die Kanalisation die Wassermassen nicht mehr aufnehmen. Auf der Straße bildete sich ein regelrechter See, weil die Ablaufschächte verstopft waren. Die Schäden bezifferte Zillinger auf rund 100.000 Euro.

Vor Ort war neben der Polizei auch Oberlengenhardts Ortsvorsteher Friedbert Stahl. Stahl berichtete, dass an der Hauptstraße vier Familien von dem Hochwasser betroffen waren. Nach seinen Worten standen drei Garagen und ein Keller unter Wasser. In einer Garage drang das Wasser auch in ein Auto ein. Die Feuerwehr pumpte das Wasser in der Straße sowie in den Garagen und im Keller ab. Außerdem spülte sie die Kanäle. Der Ortsvorsteher lobte die gute Zusammenarbeit zwischen den Feuerwehrabteilungen Schömberg und Oberlengenhardt: "Sie haben einen sehr guten Job gemacht."

Sand und Schlick sammeln sich an

Seit dem großen Unwetter im Jahre 1999 kann sich Stahl nicht mehr an eine derartige Überflutung in Oberlengenhardt erinnern. Am Freitagmorgen erkundigte er sich bei den betroffenen Familien über die Schäden. Dort laufen jetzt die Aufräumarbeiten. Außerdem stellen die Sachverständigen der Versicherungen die Schäden fest.

Der Ortsvorsteher teilte mit, dass ab Anfang nächster Woche eine Fachfirma die Kanäle sowie das Regenüberlaufbecken in Oberlengenhardt Richtung Bad Liebenzell reinigt und spült. Sowohl in den Kanälen als auch im Regenüberlaufbecken sammelte sich wegen der Fluten Sand und Schlick von den Feldern an. Weil die Kanäle damit ohnehin nicht mehr ganz so aufnahmefähig sind wie vor der Überflutung, hofft Stahl, dass Oberlengenhardt in den nächsten Tagen nicht noch einmal von einem Unwetter heimgesucht wird.

Der Ortsvorsteher sprach sich dafür aus, dass die Gemeinde Schömberg die Kanäle untersuchen lässt, wenn der Landkreis Calw die Hauptstraße von Oberlengenhardt ohnehin sanieren lässt.