Sandra Wenz (von links), Thomas Bleile, Andreas Merz und Anja Zeitz erklären im Pressegespräch was es am Familienfest geben wird. Foto: Pia Ziegler

Das Familienfest der Gewerkschaften am 1. Mai wird interaktiv: Ein Gewerkschafts-Parcours und eine Postkartenaktion wartet auf die Besucher.

Unter dem Motto „Ungebrochen solidarisch“ steht das diesjährige Familienfest am Montag, 1. Mai, des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB).

Sandra Wenz und Thomas Bleile von der IG Metall, Andreas Merz, DGB Kreisvorsitzender und und Anja Zeitz von der DGB erklären, was es in diesem Jahr alles geben wird. Nachdem es vergangenes Jahr nur eine Mai-Wanderung gab, soll das Fest dieses Jahr wieder auf der Möglingshöhe in Schwenningen stattfinden. Beginn ist um 11.30 Uhr. Mit dabei sind der DGB, die IG Metall, ver.di, IG Bau, die Gewerkschaft für Nahrung-, Genuss- und Gaststätten (NGG) und die Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaft (GEW).

Ab 11.45 Uhr werden die Anwesenden von Merz und Wenz begrüßt. Danach folgen einige Kurzstatements, unter anderem von dem kürzlich wiedergewählten Bürgermeister Detlev Bührer, Martina Braun, Landtagsabgeordnete der Grünen, und von der Bundestagsabgeordneten Derya Türk-Nachbauer (SPD).

Maibaum wird von der Narrenzunft gestellt

Anschließend wird der Maibaum von der Narrenzunft Schwenningen gestellt. Musikalisch untermalt wird das Familienfest von Acoustic 3. Die Villinger Puppenbühne stellt ein spannendes Programm für die kleinen Gäste auf die Beine. Dieses Jahr ganz neu wird der Gewerkschafts-Parcours sein, der das Familienfest interaktiv gestalten soll. Passend zu jeder Gewerkschaft wird es eine Aufgabe geben.

Bei der IG Metall wird das zum Beispiel ein Memory, passend mit Begriffen zur Branche, sein oder bei ver.di können die Besucher überprüfen, ob sie den Führerscheintest noch bestehen würden. Hierfür wird es Karten geben, welche an den Stationen ausgefüllt werden und dann in einen Lostopf eingeworfen werden. Die Gewinner können sich über verschiedene Gutscheine, wie zum Beispiel für die Sauschwänzlebahn oder den Testturm in Rottweil, freuen.

Postkartenaktion

Besonders wird auch die geplante Postkarten-Aktion. Da sich die Zerschlagung der Gewerkschaften am 2. Mai zum 90. Mal jährt, sollen die ausgefüllten Postkarten in die Botschaft nach Belarus geschickt werden. Diese Aktion soll, passend zum Motto, die Solidarität mit den Gewerkschaftern in Belarus ausdrücken. Dort wurden, nach der Präsidentschaftswahl im August 2022, etliche unabhängige Gewerkschafter festgenommen und inhaftiert. Sie alle setzten sich, nach Angaben der IG Metall, für Demokratie, Neuwahlen und für das Recht der Arbeitnehmer ein.